Dienstag, 31. Dezember 2013

Zum Jahreswechsel einen guten Rutsch...

Zum Jahreswechsel einen guten Rutsch und meine besten Wünsche für das Jahr 2014! Die nachfolgenden Fotos zeigen gepostete Impressionen aus dem Jahr 2013 ...bis bald in 2014!

Montag, 30. Dezember 2013

Duisburger Weihnachtsmarkt am 29.12.2013

Besuch des verlängerten Weihnachtsmarktes in der Duisburger Innenstadt,
der erst am 30.12.2013 endet.

Weihnachtspyramide
Weihnachtsdekoration
Beleuchtete Weihnachtssterne
Blick durch das Fenster auf Weihnachtsartikel
Weihnachtsdeko vom Feinsten
Riesige Auswahl erschwert die Entscheidung
Schokoladen-Mohrenköpfe konnte man an diesem Verkaufsstand...
...in zahlreichen Variationen und Geschmacksrichtungen erwerben.
Die Lifesaver-Skulptur lockerte den Besucherandrang auf...
...und die Eislauffläche schaffte für Kinder und Erwachsene Spass
Gebrannte Mandeln, Schokofrüchte, Paradiesäpfel, Glasierte Früchte
Weihnachtspyramide neben dem CityPalais
Der Baum mit LED-Beleuchtung vor dem CityPalais
LED-Baum und Weihnachtspyramide am König-Heinrich-Platz

Zur Nutzung der Fotos bitte ich um vorherige Anfrage per eMail: fotoaufnahme@gmail.com

Freitag, 20. Dezember 2013

Glaube hinter Gittern...

...wird jetzt Realität an der evangelischen Stadtkirche in Dinslaken.
Für das Hauptportal der Kirche zusätzlich zu sichern gibt es Gründe genug, denn die Übernachtung Obdachloser, zahlreiche Trinkgelage auch tagsüber und ein Einbruchversuch sind für die benachbarten Anwohner und Einzelhändler nicht gerade förderlich.
Am Dienstag vergangener Woche wurde das neue Gittertor montiert und angepasst.

Ausmessen zur Montage des neuen Gitters
Anpassung der einzelnen Flügeltüren
Was nicht passt, wird passend gemacht!
Bohrarbeiten für die Halterungen
Bohrung für die Türaufhängung
Gittertüren müssen nochmal raus...
...und nachgebessert werden.
Jetzt aber ist das Gittertor eingebaut und sichert den Haupteingang der alten Stadtkirche.
Wie es aussieht? Gut, finde ich. Machen Sie sich selbst ein Bild davon! Gehen Sie mal hin!


Montag, 16. Dezember 2013

Containerterminal im Duisburger Hafen

Nahe des Containerterminals im Duisburger Hafen habe ich mir mal den Unterschied zwischen "Teu" und "Feu" klargemacht und so einiges im Bild festgehalten.
Also "Teu" ist die Bezeichnung für den 20-Fuss-ISO-Container und "Feu" ist die Bezeichnung für den 40-Fuss-ISO-Container. Die Container werden im Hafengebiet von und auf Lkw, Zug oder Binnenschiffe verladen und zum Zielort transportiert, möglicherweise auch eine Zeit lang dort zwischengelagert. Der Duisburger Hafen wächst.

40-Fuss-Container im Duisburger Hafen

Dieses und weitere Fotos zum Containerterminal können Sie nach vorheriger Anmeldung direkt aus meinem Bilddatenbestand lizensieren und downloaden.


Dienstag, 3. Dezember 2013

Neutor-Galerie als Nachtbaustelle in Dinslaken

Da sich im November bekannterweise das Tageslicht früher als in den Vormonaten schon am Nachmittag in nächtliche Dunkelheit wandelt, wird die Baustelle des neuen Einkaufszentrums in Dinslakens Innenstadt mit Scheinwerfern hell erleuchtet.
Die Arbeit geht weiter...

Ostseite der Neutor-Galerie-Baustelle bei Nacht
Westseite der Neutor-Galerie-Baustelle im Scheinwerferlicht
Baustellenarbeit am Einkaufszentrum bei Dunkelheit 
Beleuchtete Fussgängergasse nördlich der Neutor-Galerie-Baustelle

Zur Nutzung der Fotos für Online- und/oder Printpublikationen Bitte ich um Anfrage per Mail.



In chronologischer Reihenfolge liste ich nachfolgend Fotografien der Neutor-Galerie-Baustelle auf, wobei die Links ausschließlich auf das von mir geführte Blog zielen.

Der freie Bauplatz http://goo.gl/aIeIw

Erste Bauarbeiten  http://goo.gl/52HuD

Bohrungen für die Neutor-Galerie http://goo.gl/8ESp1

Bauzaun als Schutzwall http://goo.gl/DSsWp

Fundamentarbeiten http://goo.gl/pWCJB

Rentnerloge am Bauprojekt Neutor-Galerie http://goo.gl/TrzUf

Eisenflechter rödeln vor dem Betonguss http://goo.gl/G9eHq

Kletterarbeit an der Stützenschalung http://goo.gl/WlzADz

Betonarbeiten dominieren... http://goo.gl/IkWYnU

Baufortschritt im August 2013 http://goo.gl/VoZ7hH

Vorbereitungen für das Parkdeck http://goo.gl/a9NY1z

Beste Aussicht auf der Grossbaustelle http://goo.gl/xw51kd

Neutor-Galerie-Baustelle von oben betrachtet http://goo.gl/DCCmkP

Baufortschritt im Oktober 2013 Rundblick http://goo.gl/MWb6Zt

...weitere Fotos folgen!


Zum direkten Download (nach vorheriger Anmeldung) einiger Neutor-Galerie-Baustellen-Fotos, können Sie in der Bilddatenbank auswählen.

Donnerstag, 28. November 2013

Museumskirschbaum "Mon Cheri" ist weg!

Der Museumskirschbaum auf der Wiese vor dem Museum Voswinckelshof in Dinslakens Altstadt ist nun seit heute Vormittag gefällt. Schade um den schönen Baum. Der Kirschbaum hat im Frühling meistens prachtvoll geblüht und den Bürgern aus Dinslaken die ein oder andere Kirsche gebracht. Dieser Vorgang ist nicht mehr rückgängig zu machen.
Warum ist heute eigentlich Nebel aufgezogen? Damit das keiner sieht? Bestimmt Zufall!

Herbstblätter auf der Wiese ohne Kirschbaum
Übrig ist der Baumstumpf des Museumskirschbaum "Mon Cheri"
Schnittfläche des Museumskirschbaum in Dinslaken


Mittwoch, 13. November 2013

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Wo kann ein Hundebesitzer in Dinslaken seinen Hund frei laufen lassen?

Diese Frage stellen sich Dinslakener Hundebesitzer immer häufiger. Dazu sollten Sie wissen: Ich selbst bin kein Hundebesitzer, habe dennoch ab und an die Möglichkeit und viel Freude einen Hund auszuführen. Beim Zusammentreffen mit anderen Hundebesitzern unterhält man sich häufig über Erlebnisse und Vorkommnisse mit dem Vierbeiner und auch über Freilaufflächen für die Hunde, damit das so wichtige Sozialverhalten untereinander und auch der nötige Bewegungsdrang der Tiere befriedigt werden kann. Das dem Menschen die Bewegung auch gut tut, ist längst geklärt, aber nicht das Thema hier.
Nachfolgend habe ich mal versucht, aus so einigen Gesprächen, Inhalte neu zu ordnen.

Freilauf auf der Hundewiese

Offiziell hat die Stadt Dinslaken für die Hundebesitzer nahe des Volksparks eine große eingezäunte Hundewiese eingerichtet. Diese Hundewiese wird aber häufig zum Haifischbecken für kleine Hunde oder Hündinnen, nämlich dann, wenn überwiegend Rüden vor Ort sind. Mit kleinen Hunden oder Hündinnen kann man dann nur noch die Flucht ergreifen, da sonst eine Meute von Rüden hinter den Hündinnen herjagt und kleinere Hunde dabei auch mitmischen wollen und durch die größeren Hunde in Mitleidenschaft gezogen werden. Die Hundebesitzer selbst, die dort dann die Hunde ableinen unterhalten sich dann miteinander, was ja auch gut ist, kümmern sich aber dann weniger um ihre Hunde, da diese ja miteinander beschäftigt sind und rumtoben. Grundsätzlich ist nichts gegen die offizielle Hundewiese einzuwenden, sie ist ausreichend groß, doch für die Hundebesitzer der Innenstadt Dinslakens ist meiner Meinung nach diese offizielle Hundewiese völlig ungeeignet. Für ältere Bürger ist der Weg dorthin zu weit und auch ungünstig auf dem Fußweg zu erreichen um dem Hund den nötigen Freilauf zu verschaffen. Für Bürger, die mit dem Auto unterwegs sind stellt sich das Parkplatzproblem. Dabei meine ich nicht den Parkplatz an der Hundewiese, sondern die anschließende Parkplatzsuchfahrt in der Innenstadt, wenn sie wieder von der Hundewiese zurückkommen. Die Tageszeit spielt dabei keine Rolle, da eine permanente Parkplatzsuchfahrt für Anwohner der Innenstadt mittlerweile alltäglich ist. Zusätzlich entstehen auch für die Fahrt mit dem Hund im Auto zur Hundefreilaufwiese und zurück Fahrtkosten, die nicht nötig wären. Ich finde das es nicht die richtige Lösung für die Menschen, Hunde, Umwelt und Geldbörse.

Hinterlassenschaften Dinslakener Stadtparkbesucher

Die Hundebesitzer und Innenstadtbewohner, die nur mal kurz mit ihrem Hund Gassi gehen wollen spazieren überwiegend durch den Stadtpark, der zeitweise (nicht immer) zugemüllt mit Abfällen und Essensresten, mit Remoulade verschmierte Bänke und zerschlagene Glasflaschen auf den Wiesenfläche vorzufinden ist. Wenn dann das Parkgelände vom städtischen Reinigungsdienst mühsam gesäubert wurde und Hundebesitzer mal den unangeleinten Freilauf des Hundes wagen, muß man mit Knöllchen des Ordnungsamtes rechnen, da der Freilauf von Hunden im Stadtpark von der Stadt Dinslaken untersagt wurde. Vor einiger Zeit wurde von Behördenseite das Argument der Hundehaufen und Hinterlassenschaften des Hundes für die Einschränkung im Stadtpark vorgebracht. Damals waren auch häufig Hundehaufen mitten auf der Stadtparkwiese vorzufinden, die nicht beseitigt wurden. Mittlerweile haben Dinslakener Hundebesitzer bis auf noch einzelne Uneinsichtige dazugelernt und beseitigen die Hundehaufen mit den von der Stadt Dinslaken aufgestellten Spendern für Hundetüten oder selbst mitgebrachten Entsorgungsbeuteln problemlos. Also mir ist aufgefallen, dass besonders in den sommerlichen Monaten mehr Eishörnchen, Dönerreste und Pizzastücke auf und in den Grünanlagen rumliegen als das ein Passant Hundehaufen auf Fusswegen, Bürgersteige oder an ungeeigeten Plätzen vorfindet.
Der Park am Bärenkamp nahe der Trabrennbahn lässt auch keinen Hundefreilauf zu, da dort zu bestimmten Uhrzeiten MitarbeiterInnen des Ordnungsamtes im Dienstwagen auf dem Parkplatz stehend Hunde und deren Besitzer regelrecht auflauern, um Verwarnungen auszusprechen oder Knöllchen zu vergeben.

Wenn Sie Bewohner der Dinslakener Innenstadt sind und auch Hundebesitzer oder Hunde nur gelegentlich ausführen, würde ich mich über die ein oder andere konstruktive Anregung, Meinung oder auch Vorschläge die diese Situation verbessern, freuen.

Also, jetzt sind Sie dran, schreiben Sie einen Kommentar

Freitag, 25. Oktober 2013

Baufortschritt der Neutor-Galerie in Dinslaken

Rundumblick der Baustelle Neutor-Galerie, dem zukünftigen Einkaufszentrum in Dinslaken.

Nordwestseite der Neutor-Galerie

Westseite der Neutor-Galerie

Baustellenmitarbeiter der Neutor-Galerie

Westseite der Neutor-Galerie an der Saarstrasse
Südseite der Neutor-Galerie an der Wiesenstrasse
Südseite der Neutor-Galerie
Baustellenmitarbeiter an der Neutor-Galerie
Runde Parkdeckauf- und Abfahrt für die Neutor-Galerie
Mitarbeiter auf der Baustelle Neutor-Galerie
Flüssigbeton wird per Kran angeliefert
Betonmischer liefert Flüssigbeton für die Neutor-Galerie
Betonmischer rangieren rund um die Neutor-Galerie
Ostseite Erdgeschoss der Neutor-Galerie
Nordöstliche Ecke der Neutor-Galerie
Nordöstlicher Teil der Neutor-Galerie-Baustelle
Einblick in die Erdgeschossebene der Neutor-Galerie
Nördlicher Bauabschnitt der Neutor-Galerie mit Blick Richtung Saarstrasse
Baustellenarbeiter
Baustellenmitarbeiter zwischen Wasserpfützen auf der Erdgeschossebene
Baustellencontainer an der Nordseite der Neutor-Galerie-Baustelle
Bauzaun an der Nordseite der Baustelle Neutor-Galerie
Zukünftiger Eingangsbereich der Neutor-Galerie an der Nordseite
Zugang zum Vermietungsbüro und Bauleitung

Diese und weitere Fotografien zum Baufortschritt der Neutor-Galerie können Sie teilweise über meine Bilddatenbank oder nach Ihrer Anfrage per Mail an: fotoaufnahme@gmail.com, für Ihre Print- und/oder Onlinepublikationen direkt lizensieren und nutzen.