Donnerstag, 31. Oktober 2013

Wo kann ein Hundebesitzer in Dinslaken seinen Hund frei laufen lassen?

Diese Frage stellen sich Dinslakener Hundebesitzer immer häufiger. Dazu sollten Sie wissen: Ich selbst bin kein Hundebesitzer, habe dennoch ab und an die Möglichkeit und viel Freude einen Hund auszuführen. Beim Zusammentreffen mit anderen Hundebesitzern unterhält man sich häufig über Erlebnisse und Vorkommnisse mit dem Vierbeiner und auch über Freilaufflächen für die Hunde, damit das so wichtige Sozialverhalten untereinander und auch der nötige Bewegungsdrang der Tiere befriedigt werden kann. Das dem Menschen die Bewegung auch gut tut, ist längst geklärt, aber nicht das Thema hier.
Nachfolgend habe ich mal versucht, aus so einigen Gesprächen, Inhalte neu zu ordnen.

Freilauf auf der Hundewiese

Offiziell hat die Stadt Dinslaken für die Hundebesitzer nahe des Volksparks eine große eingezäunte Hundewiese eingerichtet. Diese Hundewiese wird aber häufig zum Haifischbecken für kleine Hunde oder Hündinnen, nämlich dann, wenn überwiegend Rüden vor Ort sind. Mit kleinen Hunden oder Hündinnen kann man dann nur noch die Flucht ergreifen, da sonst eine Meute von Rüden hinter den Hündinnen herjagt und kleinere Hunde dabei auch mitmischen wollen und durch die größeren Hunde in Mitleidenschaft gezogen werden. Die Hundebesitzer selbst, die dort dann die Hunde ableinen unterhalten sich dann miteinander, was ja auch gut ist, kümmern sich aber dann weniger um ihre Hunde, da diese ja miteinander beschäftigt sind und rumtoben. Grundsätzlich ist nichts gegen die offizielle Hundewiese einzuwenden, sie ist ausreichend groß, doch für die Hundebesitzer der Innenstadt Dinslakens ist meiner Meinung nach diese offizielle Hundewiese völlig ungeeignet. Für ältere Bürger ist der Weg dorthin zu weit und auch ungünstig auf dem Fußweg zu erreichen um dem Hund den nötigen Freilauf zu verschaffen. Für Bürger, die mit dem Auto unterwegs sind stellt sich das Parkplatzproblem. Dabei meine ich nicht den Parkplatz an der Hundewiese, sondern die anschließende Parkplatzsuchfahrt in der Innenstadt, wenn sie wieder von der Hundewiese zurückkommen. Die Tageszeit spielt dabei keine Rolle, da eine permanente Parkplatzsuchfahrt für Anwohner der Innenstadt mittlerweile alltäglich ist. Zusätzlich entstehen auch für die Fahrt mit dem Hund im Auto zur Hundefreilaufwiese und zurück Fahrtkosten, die nicht nötig wären. Ich finde das es nicht die richtige Lösung für die Menschen, Hunde, Umwelt und Geldbörse.

Hinterlassenschaften Dinslakener Stadtparkbesucher

Die Hundebesitzer und Innenstadtbewohner, die nur mal kurz mit ihrem Hund Gassi gehen wollen spazieren überwiegend durch den Stadtpark, der zeitweise (nicht immer) zugemüllt mit Abfällen und Essensresten, mit Remoulade verschmierte Bänke und zerschlagene Glasflaschen auf den Wiesenfläche vorzufinden ist. Wenn dann das Parkgelände vom städtischen Reinigungsdienst mühsam gesäubert wurde und Hundebesitzer mal den unangeleinten Freilauf des Hundes wagen, muß man mit Knöllchen des Ordnungsamtes rechnen, da der Freilauf von Hunden im Stadtpark von der Stadt Dinslaken untersagt wurde. Vor einiger Zeit wurde von Behördenseite das Argument der Hundehaufen und Hinterlassenschaften des Hundes für die Einschränkung im Stadtpark vorgebracht. Damals waren auch häufig Hundehaufen mitten auf der Stadtparkwiese vorzufinden, die nicht beseitigt wurden. Mittlerweile haben Dinslakener Hundebesitzer bis auf noch einzelne Uneinsichtige dazugelernt und beseitigen die Hundehaufen mit den von der Stadt Dinslaken aufgestellten Spendern für Hundetüten oder selbst mitgebrachten Entsorgungsbeuteln problemlos. Also mir ist aufgefallen, dass besonders in den sommerlichen Monaten mehr Eishörnchen, Dönerreste und Pizzastücke auf und in den Grünanlagen rumliegen als das ein Passant Hundehaufen auf Fusswegen, Bürgersteige oder an ungeeigeten Plätzen vorfindet.
Der Park am Bärenkamp nahe der Trabrennbahn lässt auch keinen Hundefreilauf zu, da dort zu bestimmten Uhrzeiten MitarbeiterInnen des Ordnungsamtes im Dienstwagen auf dem Parkplatz stehend Hunde und deren Besitzer regelrecht auflauern, um Verwarnungen auszusprechen oder Knöllchen zu vergeben.

Wenn Sie Bewohner der Dinslakener Innenstadt sind und auch Hundebesitzer oder Hunde nur gelegentlich ausführen, würde ich mich über die ein oder andere konstruktive Anregung, Meinung oder auch Vorschläge die diese Situation verbessern, freuen.

Also, jetzt sind Sie dran, schreiben Sie einen Kommentar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen