Freitag, 6. Juni 2014

Dinslakens Menschen bewegt in der 23. Woche 2014: Hackfort-Areal, Stadtwerke, Personalnot, Rotbachwanderweg, Late-Night-Shopping, Landesarchiv-NRW, Fahrradtrend, Grundwasser, Biogas, Fachkräftemangel

Betonmischer auf der Brückstrasse in Dinslaken

Hackfort-Areal
Das Bauprojekt auf dem Hackfort-Gelände soll laut Tecklenburg GmbH in der Dinslakener Altstadt neue Massstäbe setzen. tecklenburg-bau

Stadtwerke in Dinslaken...
...will Kundenanfragen per Telefon zukünftig doch wieder im eigenen Haus entgegen nehmen. Das ist auch gut so. Wer Call-Center für so etwas Wichtiges wie Kunden einsetzt, will eigentlich gar nichts mit den eigenen Kunden zu tun haben. Gerade wo es um existenzielle Grunddienstleistungen wie Energie und Strom geht, muss jeder Kunde bei Ausfällen oder Fragen zur Berechnung sofort reagieren können und einen Ansprechpartner antreffen, per Telefon oder persönlich. Lesen Sie bei derwesten.de/nrz

Personalnot im Dinslakener Standesamt und was daraus folgen kann: derwesten.de/nrz

Rotbachwanderweg
Nicht umsonst heisst er Rotbach-Wanderweg! Nach der Renaturierungphase fehlen noch die Sitzgelegenheiten. derwesten.de/nrz

Late-Night-Shopping am Freitag den 27. Juni 2014 rp-online.de


Duisburg: Landesarchiv-NRW im Duisburger Innenhafen bekommt eine Hafen-Promenade und auch die Kräne sollen renoviert werden derwesten.de

Fahrradtrend: Eine lesenswerte Typologie des deutschen Fahrradverkehrs welt.de

Wer ein Haus baut...
...sollte sich bezüglich der Höhe des Grundwassers nicht auf veraltete Bemessungswerte verlassen! wz-newsline

Strom aus Biogas...
...für Bürger in Sonsbeck und was es mit Dinslaken/Moers zu tun hat rp-online.de

Arbeitsmarkt
Gefragt wird, ob es den Fachkräftemangel wirklich gibt? faz.net

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen