Freitag, 5. September 2014

Dinslakens Menschen bewegt in der 36. Woche 2014: Rutenwall-Parkplatz, Stadtkämmerer, Bahn-Brücken, Energieunternehmen, Fahrdienst Uber

Parkplatz in Dinslaken am Rutenwall wird zum Grünstreifen (Foto: 03/2013)

Dinslaken
Der Parkplatz am Rutenwall...
...wird verschwinden und zwar sehr zeitnah, da der dritte Bauabschnitt des Grünstreifens zwischen der Altstadt und der Neutorgalerie in der kommenden Woche beginnt. rp-online.de

Auch Bürger in Dinslaken sind bestürzt über die Probleme in der Kämmerei
Eine so wichtige Funktion, die die Finanzen der Kasse und der Steuerangelegenheit der Stadt Dinslaken betreut und den Geschäftsbereich leitet, scheidet im September aus. Als Nachfolger wurde der Leiter der Informationsabteilung vorgeschlagen, der aber keinerlei Kenntnisse und Erfahrung geschweige erforderliche Berufsabschlüsse für den Finanzbereich nachweisen kann, so wie es die örtliche Rheinische Post schreibt. Da das Personalproblem schon länger bekannt ist und bisher nicht für eine geeignete Nachfolgerin oder Nachfolger gesorgt wurde, wird die Kämmerei wohl für einen längeren Zeitraum nur noch eingeschränkt handlungsfähig sein.

Die Gemeindeordnung (GO, Stand 22.08.2014) im kommunalen Haushaltsrecht in Nordrhein-Westfalen schreibt im § 74 vor, dass die Bediensteten der Gemeinde die erforderlichen fachlichen Vorraussetzungen erfüllen müssen, insbesondere die Ablegung der erforderlichen Prüfungen nachweisen.

Der Stadt- oder Gemeindekämmerer ist auch unter anderem für die Aufstellung des Haushaltsplans zuständig. Ausserdem sollte der Kämmerer das neue öffentliche Haushalts- und Rechnungswesen (NÖHR) kennen, welches auf dem System der doppelten Buchführung basiert und bestenfalls den Charakter einer Integrierten Verbundrechnung (IVR) hat, die auch unter anderem die Bilanzierung und Ergebnisrechnung beinhaltet.

Für diese Position, ist kommunales- und finanztechnisches Spezialwissen und nicht zu unterschätzende Erfahrung erforderlich.

Marode Bahn-Brücken gibt es auch in Dinslaken
Ein Projekt von medienrevolte.de macht die maroden Bahnbrücken in der Satellitenansicht möglich.

Städte im Ruhrgebiet haben...
...jede Menge Schulden, marode Brücken und Strassen, kauften aber über ihre Stadtwerke das Energieunternehmen STEAG. post-von-horn.de

Unterlassungsverfügung gegen den Fahrdienst Uber 
Vorläufig deutschlandweit verboten aufrecht.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen