Freitag, 12. September 2014

Dinslakens Menschen bewegt in der 37. Woche 2014: Baustelle Rutenwall, Neutorgalerie, Altstadt, Piazza Nuova, Weihnachtsbeleuchtung und mehr...

Am Seiteneingang der Neutorgalerie, Saarstrasse Ecke Rutenwall in Dinslaken

Dinslaken
Am Rutenwall haben die Bauarbeiten des dritten Bauabschnitts begonnen. 
Die Baustelle dort, ebenet den Weg über den Rutenwall zum Seiteneingang der Neutorgalerie. Der zuvor dort angelegte Parkplatz ist bereits verschwunden und die Asphaltdecke der Parkfläche bereits von Baumaschinen entfernt. Bis zur Eröffnung der Neutorgalerie im November sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. rp-online.de


Henrik Dismer sieht die Neutorgalerie als Riesenchance
Der Geschäftsführer eines Dinslakener Schuhhauses argumentiert im Interview, so schreibt die örtliche Zeitung rp-online.de sehr realistisch. Auch das der Neutorgalerie-Kunde ein anderer sein wird als der Kunde der Einkaufsstrasse wird sich nach der Eröffnung des Einkaufszentrums schnell rausstellen.
Die Fussgängerzone vom Neutor bis in die Altstadt hinein wird insgesamt über längere Zeit starke Umsatzeinbußen hinnehmen müssen, da die Kunden zuerstmal das neue Einkaufsgebäude mit den darin befindlichen Geschäften ausprobieren werden und dann feststellen, ob ihre Einkaufswünsche erfüllt werden, oder ob noch ein Einkaufsweg durch die Fussgängerzone notwendig wird. Die Fussgängerzone bis zur Altstadt wird also zu einer Einkaufsalternative, da die Neutorgalerie dann das erste Einkaufsziel ist.

Die Geschäfte der Altstadt in Dinslaken werden nun nicht mehr darauf warten können, dass die Kundschaft bei ihnen vorbeikommt, die Zeiten sind nun endlich vorbei. Dort muss schon Verlockendes passieren, damit der Kunde von der Neutorgalerie bis in die Altstadt spaziert um dann auch einzukaufen. 
Eine Möglichkeit die Attraktivität zu erhöhen wäre der Zusammenschluss von mehreren Einzelhändlern mit einem für den Kunden kostenlosen Bringdienst, der die eingekaufte Ware bis 20 Uhr sehr zuverlässig am selben Abend im gesamten Umkreis nach Hause bringt, damit der Kunde die Hände frei hat und nicht zahlreiche Einkaufstaschen schleppen muss um weitere Einkäufe zu tätigen. Leichter wird dann auch ein weiteren Gang durch die Einkaufsstrasse. 
Eine weitere Chance die Kundschaft in und durch die Altstadt zu locken könnten kostenlose Parkplätze rund um die Altstadt sein. Dabei denke ich zum Beispiel an alle Parkplätze auf der Kolpingstrasse und Althoffstrasse in Dinslaken. Die Kunden die näher zur Neutorgalerie parken wollen oder die auf dem Parkdeck des Einkaufszentrums ihr Fahrzeug abstellen, müssen dann je näher zur Neutorgalerie, höhere Gebühren zahlen.
Dabei darf aber nicht der Anwohner mit seinem Auto vergessen werden. Der Anwohnerparkausweis, der sich in vielen Städten bereits bewährt hat, kann dabei helfen.


Bäckerei, Eisdiele und mediterranes Restaurant als Gemeinschaftsproduktion "Piazza Nuova" ist im neuen Pavillon Am Neutor bereits eröffnet. rp-online.de

Weihnachtsbeleuchtung
In der Innenstadt von Dinslaken soll eine neue Weihnachtsbeleuchtung installiert werden.
Ich bin der Meinung, dass ein grosser Weihnachtsbaum besonders auffallend geschmückt als Eyecatcher auf dem Neutorplatz vor dem Einkaufszentrum und ein weiterer Weihnachtsbaum auch besonders auffallend geschmückt in der Altstadt auf dem Altmarkt, die Kosten niedriger halten würden. rp-online.de

Besondere Innenstadt-Highlights in der Winterzeit
Die Unternehmensgruppe Hellmich und der Betreiber des Einkaufszentrums Corpus Sireo planen bereits eine Eislauffläche zur Eröffnung der Neutorgalerie bis zum Jahresende. Im Januar soll dann das Alternativ-Winter-Konzept in der Altstadt fortgeführt werden. 
rp-online.de 

Tatsächlich sparen, oder verschieben? rp-online.de

Sehenswert! So lebt Deutschland in Echtzeit! kaufda.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen