Dienstag, 25. November 2014

Der Stadtpark in Dinslaken wird...

...zur Zeit mehr als umgestaltet. Neugestaltung sollte es zuerst sein. Inzwischen bin ich mehrmals in der Grünanlage gewesen um Veränderungen anzusehen. Wege und Zugänge zum Stadtpark sind in der Veränderungsphase nicht ganz hindernisfrei, da schweres Gerät für Baumfällarbeiten und Gehölzentfernung eingesetzt werden. Die Umbauarbeiten finden also nicht nur am eingezäunten Gelände rund um den Ententeich statt, der inzwischen durch umfangreiche Baggerarbeiten zu einem Erdloch geworden ist, sondern auch um das Rathaus herum. Dort sind wie auch am Ententeich, Hecken, Sträucher und Gehölze mittlerweile völlig entfernt und abtransportiert worden. Auch die Wegkreuzung, den Radfahrerinnen und Radfahrern sicherlich sehr gut bekannt, ist völlig ohne Strauchwerk schon von weitem an der Kreuzungsstelle übersichtlich geworden. Demnächst kann man dann auch mit dem elektrisierten Fahrrad bei vollem Schub ohne abzubremsen am Rathaus vorbeischiessen. Nach der Abholzung, Gehölz- und Strauchbeseitigung, dass einem Kahlschlag sehr nahe kommt, wird der Stadtpark winddurchflutet werden, um nicht zugig zu sagen und in den Sommermonaten recht wenig Schatten spenden. Dafür sind aber jetzt auch die Nistplätze für Kleinvögel weg und Versteckspielen in der von fast allen Seiten durchsichtigen Parkanlage wird für Kinder und Familien auch ziemlich schwierig. Mal sehen, wie es weitergeht...

gesperrter Stadtparkzugang von der Herderstrasse in Dinslaken

An die kurzfristig einberaumte Baumfällaktion im Februar erinnern sich sicher noch viele Stadtparkbesucher. Der Zucker-Ahorn, der damals auf der großen Wiese stand, musste aus Sicherheitsgründen umgehend gefällt werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen