Montag, 29. August 2016

DIN-Tage 2016 gehen mit "von allem viel" zu Ende

Das Stadtfest DIN-Tage 2016 ist beendet. Subjektiv von mir betrachtet gab es "von allem viel"! Auffallend waren die Publikumsmengen, die durch die Innenstadt strömten und auch in den Abendstunden die Menschenmengen auf dem Rathausvorplatz und am Burgtheater. Sicherheitspersonal und Rettungsdienste waren auch zahlreich vertreten und wirklich an fast jeder Ecke präsent. Letztere leider auffallend häufig am Abend mit Blaulicht vor dem Rathausvorplatz am Kreisverkehr. Viele Besucher haben sich mit dem Zweirad zum Stadtfest begeben, denn die Fahrradständer in der Innenstadt waren mehr als rappelvoll. Was die meisten Menschen, die ich auf dem Stadtfest gesehen habe in den Händen hielten, waren Eishörnchen/-becher, kein Wunder bei dem Wetter. Nachfolgend an zweiter Stelle kamen direkt die Smartphones. Am Abend waren es dann Getränkegläser. Was es auch noch viel gab, war Lautstärke. Vor allem ist mir dabei die Lautstärke bei den musikalischen Auftritten auf der Altmarkt-Bühne ins Ohr gedröhnt. Die Anwohner taten mir Leid, weil ich diesmal glaube dass die Schmerzgrenze in puncto Lautstärke während der Abendveranstaltungen deutlich überschritten wurde. Mein Eindruck von den DIN-Tagen 2016 war "von allem viel" und positiv.

Publikumsstrom während der DIN-Tage 2016 in Dinslaken

Restmüllentsorgung nach dem Stadtfest in Dinslaken

Am Freitagabend während der DIN-Tage war es die Altmarktbühne. andreashaab-fotografie

Am Samstag während der DIN-Tage ein kurzer Rundgang durch die Innenstadt. andreashaab-fotografie


Der Beitrag "DIN-Tage 2016 gehen mit "von allem viel" zu Ende" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen