Freitag, 23. Juni 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 25. Woche 2017: KSL2017, Fantastival 2017, Rückblick

Bauzaunbebilderung vom Feinsten im Rahmen von KSL2017 von Künstler Lelin Alves

Dinslaken

KSL2017
Im Rahmen der Aktionswoche "Kunst statt Leerraum" KSL2017, wurde in diesem Jahr in mehrtägiger Arbeit vom südamerikanischen Künstler Lelin Alves der Bauzaun an der Kathrin-Türks-Halle nahe dem Rathausvorplatz kreativ gestaltet. Oben zeigt das Foto nur einen kleinen Ausschnitt seines Graffiti-Werks. Um das gesamte Werk anzusehen, sollten Sie doch besser selbst zum Bauzaun gehen.

Fantastival 2017
Noch 13 Tage und der Rest von heute, dann ist es wieder soweit. Fantastival 2017 startet mit einem Zusatztermin "NENA"bereits am 6. Juli, da ihr Auftritt im Burgtheater am 10. Juli bereits frühzeitig ausverkauft war. Nun, der 7. Juli ist auch nicht der Einzige Termin für Herbert Knebels Affentheater im Burgtheater. Am 8. Juli folgt er gleich nochmal als Zusatztermin. Am 9. Juli geht es schon um 12:00 Uhr im Burginnenhof mit einem Bayerischen Frühschoppen mit der Blaskapelle "Blechblos´n" los und am Abend unterhält Sänger und Songwriter Michael Patrick Kelly im Burgtheater. Am Montag den 10. Juli macht "NENA" ihren zweiten Bühnenabend beim Fantastival 2017 im Burgtheater. Am 11. Juli morgens um 10:00 Uhr wird das Bühnenstück "Die kleine Hexe" für Kinder bis zum zweiten Schuljahr im Burgtheater aufgeführt. Mit "Tod unter Gurken" wird von Kai Magnus Sting, Henning Venske und Konrad Beikirchner am 11. Juli im Burginnenhof eine witzig bis skurrile Kriminalgeschichte gespielt und erzählt. Der 12. Juli präsentiert im Rahmen der jungen Sommernacht der Klassik den bereits mehrfach ausgezeichneten Nachwuchsstar Yury Revich mit Ensemble im Burginnenhof. Witzig und wortgewaltig kommen am 13. Juli "Die Becker & Frau Sierp" auf die Bühne im Burgtheater. Sie bringen Alltagsgeschichten nicht nur aus Dinslaken. Der deutschsprachige Sänger und Musiker Stoppok Trio singt mit Humor über die kleinen Widrigkeiten des Alltags im Burgtheater am 14. Juli. Die beliebte Dinslakener Gala mit den bekanntesten Stars der deutschen Musicalszene kommen als Abschlussveranstaltung des Fantastival 2017 am 15. Juli zur "Sommernacht des Musicals XIX" auf die Bühne des Burgtheaters. Mehr Informationen finden sie auf www.fantastival.de

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 25. Woche 2016: andreashaab-fotografie


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 25. Woche 2017: KSL2017, Fantastival 2017, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Freitag, 16. Juni 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 24. Woche 2017: Starkregen, Rathausteich, Bahnstrasse, Rückblick

Starkregenschauer am 15. Juni 2017 kurz nach 16:00 Uhr in Dinslaken

Dinslaken

Starkregen
Am gestrigen Nachmittag kurz nach 16:00 Uhr kam es im Laufe einer Gewitterfront zu einem Starkregen. Gut fünf Minuten regnete es (siehe Foto oben). Die Menge an Wasser die aus den Wolken fiel war ordentlich. Der Boden konnte die Wassermenge erstmal gar nicht aufnehmen. Es bildeten sich Pfützen und kleine Seen. Der Dinslakener Rotbach hat im Stadtbereich seinen Wasserstand kaum verändert. Gefühlt war es eine Verdopplung des Pegelstands von 1 cm auf 2 cm. Die Enten konnten nach dem Regen an einigen Stellen immer noch auf dem Grund des Bachlaufs stehen. Die Gärten und Grünanlagen warteten schon seit Wochen auf Regen. 

Rathausteich
Der Dinslakener Rathausteich (auch Ententeich genannt) ist zum Teil zur Grünfläche geworden. An der Oberfläche des Gewässers haben sich wieder starke Algen gebildet. Immer noch ist die Stadtverwaltung der Meinung, dass die Algenbildung von der verbotenen Fütterung der Enten oder Fische mit Brotresten oder Ähnlichem entsteht. Nach der offensichtlich erfolgreichen Elektrobefischung vor wenigen Wochen, sind keine Fische mehr zu sehen. Wer ganz nah am Ententeich entlang geht kann einen eigenartigen Geruch wahrnehmen, der irgendwie chemisch anmutet. Möglicherweise kommt es zur Geruchsbildung durch die nachgearbeitete Randbefestigung.
Die Algenbildung allerdings führe ich nicht auf Brot- oder Futterreste zurück, die von Besuchern des Ententeichs verteilt werden, sondern von der Wasserqualität die dort eingefüllt wurde. Die Besucher, die hin und wieder die Enten füttern, geben die Brotstückchen auf der angrenzenden Wiese. Überzeugender ist wohl ein hoher Nitrat- und Phosphorgehalt des Wassers, der als idealer Nährstoff für die dort wachsenen Algen gilt. Vielleicht kann das Gesundheitsamt in Wesel mal eine Wasserprobe analysieren und das Ergebnis bekannt machen.

Bahnstrasse
Die neu gestaltete Bahnstrasse in der Dinslakener Innenstadt ist nach fast einem Jahr Bauzeit wieder für den Verkehr freigegeben. Auch die nach der Eröffnungsfeier noch vorhandene einseitige Sperrung der Wilhelm-Lantermann-Strasse ist seit einer Woche aufgehoben. Die Wallstrasse und die Roonstrasse sind wieder zur Einbahnstrasse geworden und vom Zustand der Sackgasse befreit. Der kleine Kreisverkehr der neu auf der Bahnstrasse angelegt wurde, ist allerdings für Autofahrende sehr gewöhnungsbedürftig. Autofahrer, die von der Wallstrasse nach links in die Bahnstrasse abbiegen möchten, stellen schnell fest, dass der Kreisel im Durchmesser eigentlich für Pkw´s viel zu klein bemessen ist. Der Fahrer der von der Wallstrasse links abbiegen will, muss nämlich beim Abbiegen in die Bahnstrasse erst stark nach rechts lenken um auf die Fahrbahn im Kreisverkehr zu kommen und dann sofort ganz scharf nach links lenken um auf der Fahrbahnspur zu bleiben, wobei das eigentliche Linksabbiegen wohl kaum ohne Befahren der Mittelfläche im Kreisel möglich ist. Wie bereits gesagt: "Sehr gewöhnungsbedürftig!"

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 24. Woche 2016:  andreashaab-fotografie 


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 24. Woche 2017: Starkregen, Rathausteich, Bahnstrasse, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Mittwoch, 14. Juni 2017

Erdbeeren reifen

Erdbeeren

Erprobter Marmeladen-Tipp: 
2/3 Erdbeeren + 1/3 rote Johannisbeeren + Gelierzucker 1:1 und kochen. 
Anschließend gut finden.


Der Beitrag "Erdbeeren reifen" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Freitag, 9. Juni 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 23. Woche 2017: Altes Pförtnerhaus, DIN FLEG mbH, Parkraumkonzept, Rückblick

Altes Pförtnerhaus am Rittertor mit Graureiher

Dinslaken

Altes Pförtnerhaus
Das am Rittertor das alte Pförtnerhaus komplett umgebaut wird, dürfte mittlerweile bekannt sein.
In Zukunft soll sich dort die Informationsquelle der Stadt Dinslaken befinden. Nicht nur Touristen oder Besucher können sich dann über Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten, Ausstellungen informieren und beraten lassen, sondern auch Bürger der Stadt Dinslaken. Ausserdem sollen dann dort auch Tickets für Veranstaltungen und stadteigene Produkte zu erwerben sein. Der Aussenbereich um das Baudenkmal soll noch zum Lesegarten mit Sitzplätzen umgestaltet werden. Zurzeit sind Schreiner mit dem Innenausbau beschäftigt, denn im Juli diesen Jahres steht die Eröffnung bevor.

DIN FLEG mbH
Die Stadt Dinslaken hat vor eine Gesellschaft zu gründen, die der Flächenentwicklung auf städtischen Gebiet gerecht werden soll. Das Vorhaben könnte dann die Vorbereitungen für angemessenen und bezahlbaren Wohnraum und die Entwicklung von Flächen im innerstädtischen Bereich zur Baureife führen. Städtische Ausschussmitglieder beraten noch in diesem Monat darüber.

Parkraumkonzept
Das erwartete neue Parkraumkonzept für die Dinslakener Innenstadt wird in Kürze auch von Städtischen Ausschussmitglieder beraten. 

Verkehrsplaner haben bereits Vorstellungen bzw. Wünsche:
1. Kostenpflichtige Parkplätze im gesamten Innenstadtbereich
2. Bewohnerparkausweise für Anlieger
3. Parken zeitlich beschränkt im Randbereich der Innenstadt (Parkscheibenregelung)
4. Aktivierung bzw. Neuanlegung von Stellplatzangeboten für Langzeitparker 
    (Neutor-Galerie, Parkhaus am Rathaus)
5. Tages- und Monatstickets für Langzeitparkende auf bestehenden Stellplätzen

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 23. Woche 2016: andreashaab-fotografie


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 23. Woche 2017: Altes Pförtnerhaus, DIN FLEG mbH, Parkraumkonzept, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Dienstag, 6. Juni 2017

Schlange stehen an der Bislicher Rheinfähre

Um von dem rechtsrheinischen Dorf Bislich zur linksrheinischen Stadt Xanten zu kommen, können Radfahrerinnen und Radfahrer samt Kinder und Hund mit der Personenfähre "Keer Tröch II" den Rhein bei Rheinkilometer 824 überqueren. Das haben gestern zahlreiche Fahrradtouristen in die Tat umgesetzt. 
Am Fähranleger in Bislich sammelten sich die Ausflügler mit Sack und Pack und stellten sich schön in Schlangenform auf, bis die Fähre übersetzte. Gleichzeitig war auch auf der anderen Rheinseite bei Xanten die Personenschlange für den Fährbetrieb zu sehen. Um die Wartezeit zu verkürzen konnten auch hungrige Besucher am Fähranleger einen Imbiss zu sich nehmen. 

Bislicher Rheinfährenanleger

Weitere Fotos finden Sie in der Datenbank.

Der Beitrag "Schlange stehen an der Bislicher Rheinfähre" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Freitag, 2. Juni 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 22. Woche 2017: Haus des Handwerks, Frühschicht, Rückblick

Haus des Handwerks

Dinslaken

Haus des Handwerks
In Dinslakens Altstadt auf der Friedrich-Ebert-Strasse Ecke Kolpingstrasse befindet sich das im Jahr 1956 eröffnete Haus des Handwerks (Foto oben). Leer stehend und etwas vernachlässigt heute, aber mit Sponsorentafeln verziert, so präsentierten sich nach dem Krieg die einzelnen Handwerkszünfte, die dort in Gemeinschaft für die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt der Handwerker stand. Im Gespräch ist, dass das Gebäude einem Neubau zum Opfer fällt. Ein Investor hat bereits vor einiger Zeit die Pläne der Stadt vorgelegt. Zuvor aber, geplant und organisiert durch die Wirtschaftsförderung Dinslaken und Labor22, werden ab dem 12. Juni 2017 dort 7 Tage voller Kunst und Action zelebriert und um die 40 Künstler erwartet. All das im Rahmen der Aktion "Kunst sta(d)tt Leerraum".

Frühschicht
Vom Altmarkt in Dinslaken bis zum Neutor soll am 3. September (Sonntag) der größte Frühstückstreff den die Stadt bisher gesehen hat, auf der Einkaufsstrasse stattfinden. Angelehnt ist die Idee an das Jahr 2010 während der Kulturhauptstadt-Stillleben-Veranstaltung auf der A40. 

Ursprünglich vorgeschlagen und in Schriftform weitergegeben wurde die Idee des Altstadt-Dinners damals am Anfang des Jahrzehnts, als ein Bestandteil einer umfangreichen Ideensammlung von Bewohnern und Freundeskreis der Duisburger Strasse an die Stadt Dinslaken im Rahmen des damaligen Städtebaulichen Entwicklungskonzepts der Stadt Dinslaken.

Zum gemeinsamen Frühstück auf der Einkaufsstrasse können also bis zu 8 Personen an eine zuvor angemietete Bierzeltgarnitur bei Kaffee und Brötchen und selbst Mitgebrachtem an insgesamt 180 Tischen von 10 Uhr bis 14 Uhr nette Leute kennen lernen oder auch den eigenen Familien- oder Freundeskreis zum Frühstück einladen. Ziel dieser Aktion soll sein, das Gemeinschaftsleben in Dinslaken zu stärken und das bei einem gemeinsamen Frühstück. Vorbestellung der Tische soll ab 1. Juli über die Internetseite www.frühschicht-dinslaken.de möglich sein.

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 22. Woche 2016: andreashaab-fotografie


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 22. Woche 2017: Haus des Handwerks, Frühschicht, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de 

Freitag, 26. Mai 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 21. Woche 2017: Werbebanner, Fidget Spinner, Kohlenmischhalle, Rückblick

Werbebanner ExtraSchicht in Dinslaken

Dinslaken

Werbebanner
Der Werbebanner zur Extraschicht, Die Nacht der Industriekultur wurde am vergangenen Montag auf der Duisburger Strasse in Dinslaken an der Evangelischen Stadtkirche aufgehängt. Gut 24 Stunden später ist dieser Werbebanner wieder verschwunden und durch einen Banner ersetzt worden, der auf das Französische Gourmetfest hinweist. Denn das findet vom 23. Juni bis 25. Juni 2017 in Dinslakens Altstadt statt. Die Zeitintervalle für Ankündigungen auf Werbebanner haben sich auch in Dinslaken stark verkürzt. 

Fidget Spinner
Wer unter Nervosität leidet oder ein Aufmerksamdefizitsyndrom (ADHS) hat oder gar ein Hyperaktivitätssyndrom, hat Chancen mit dem lautlosen und rotierenden Spielzeug seinen Zappelphilipp zu therapieren. In Dinslakens Altstadt standen des öfteren Interessierte Schlange vor den Läden um eines der zahlreichen Fidget Spinners zu erwerben. Manche Dinslakener sind eben nervös.

Kohlenmischhalle
Durch den Kauf der Betreibergesellschaft der Photovoltaikanlage auf der Kohlenmischhalle in Lohberg auf dem ehemaligen Zechengelände durch die Stadtwerke Dinslaken Solar GmbH, soll die Wandlung Lohbergs zum größten CO2-neutralen Gelände Deutschlands in dem unter anderem Strom aus Sonne produziert wird, erreicht sein. Auf der Dachfläche der ehemaligen Kohlenmischhalle sollen 6840 Strom-produzierende-Module installiert worden sein, mit einer Leistung von 1812 kW peak (unter Labor- oder laborähnlichen Bedingungen ermittelte Leistung). Die Jahresleistung kann damit also fast 1.500.000 Kilowattstunden erreichen und damit ca. 837 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen. (aktuelle Fotos der Kohlenmischhalle finden Sie in der Datenbank)

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 21. Woche 2016: andreashaab-fotografie


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 21. Woche 2017: Werbebanner, Fidget Spinner, Kohlenmischhalle, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Freitag, 19. Mai 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 20. Woche 2017: Bahnstrasse, Elmar-Sierp-Platz, Rückblick

Liegestühle auf dem Mittelstreifen der neuen Bahnstrasse in Dinslaken

Dinslaken

Bahnstrasse
Nach dem Umbau der Bahnstrasse fand am vergangenen Samstag die Eröffnungsfeier der Geschäftsstrasse statt, also zeitgleich am Tag der Städtebauförderung. Auf dem Foto oben können Sie auf dem Mittelstreifen stehende Liegestühle sehen, die auf der gesamten Länge des umgebauten Teilabschnitts platziert wurden. Eine einladende Geste an das Publikum bei bestem Wetter dort auch zu verweilen. Neben den bunten Liegestühlen gibt es an den neu gepflasterten Gehwegen noch weitere Möblierung in Form von Sitzbänken und neu installierte Fahrradständer, so wie sie auch am Neutorplatz zu finden sind. Die Strassenbeleuchtung auf dem neuen noch zu pflasternden Mittelstreifen ist auch entsprechend der Lichtmasten vom Neutorplatz angepasst. Weitere Leuchten sollen noch ergänzt werden. Zur Eröffnungsfeier war die Bahnstrasse von Besuchern gut frequentiert. Einige anliegende Geschäfte haben auf der Strasse zusätzliche Stände aufgebaut, was aber vom Gesamtbild eher mager ausgefallen ist. Um die Musiker der New Orleans Jazz Band versammelten sich dann um die Mittagszeit zahlreiche Besucher um dort das ein- oder andere Getränk zu sich zu nehmen. Am Abend nach der Eröffnung habe ich dann den umgestalteten Teil der Bahnstrasse nochmals besucht und einige Fotos gemacht.

Für die Autofahrenden ist die Wilhelm-Lantermann-Strasse in Höhe Bahnstrasse in Fahrtrichtung Hans-Böckler-Strasse bis mindestens zum Monatsende einseitig gesperrt, da dort die Anpassung der neuen Bahnstrasse an die Wilhelm-Lantermann-Strasse noch erfolgt. Am Montag wurden rechts abbiegende Pkw´s aus der Lessingstrasse direkt von der Polizei empfangen, obwohl an der Ecke Lessingstrasse ein Abbiegen auf die Wilhelm-Lantermann-Strasse nur nach links erlaubt war. 

Für den Strassenverkehr bedeutet das Hindernis also die Teilsperrung ein Umfahren über die Friedrich-Ebert-Strasse. Dort bilden sich in den Hauptverkehrszeiten teilweise lange Verkehrsstaus auf der Friedrich-Ebert-Strasse bis zur Ampel Wiesenstrasse, da die Ampelschaltung dort für so ein Verkehrsaufkommen als Ausweichstrasse mit Linksabbieger viel zu kurz geschaltet ist.

Elmar-Sierp-Platz
Die vorgeschlagene Einschränkung der Parkplätze auf dem Elmar-Sierp-Platz am Stadthistorischen Zentrum, bei dem man von "wilden Parken" spricht, vor allem in den Nachmittags- und Abendstunden halte ich in Anbetracht der von der Stadtverwaltung herbeigeführten Parkplatzsituation in der Dinslakener Altstadt als völlig unangemessen. Die zusätzlich dort parkenden Fahrzeuge stehen meines Wissens nur für sehr kurze Zeit und behindern nur in den seltensten Fällen die dortigen Anlieger. Von "wilden Parken" kann in diesem Falle nur die Rede sein, wenn Fahrzeuge auf den Gehwegen oder auf den Wiesenrändern im Museumspark abgestellt werden, dass in der Vergangenheit des öfteren praktiziert wurde. 

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 20. Woche 2016: andreashaab-fotografie


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 20. Woche 2017: Bahnstrasse, Elmar-Sierp-Platz, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Mittwoch, 17. Mai 2017

Am Abend nach der Eröffnung...

... der Dinslakener Bahnstrasse ist zu erkennen, das es noch einige Tage braucht bis zur Fertigstellung. Wenn dann der Strassenverkehr wieder normal fließt und Menschen dort shoppen und flanieren, die Grünanlagen mit ihren Neuanpflanzungen zur Geltung kommen, schaut es gleich ganz anders aus.

Neu gestaltete Bahnstrasse in Dinslaken

Parkplatzfläche auf der Bahnstrasse in Dinslaken

Dinslakener Bahnstrasse in Blickrichtung Neutorplatz

Restbaustelle der Bahnstrasse nahe der Wilhelm-Lantermann-Strasse in Dinslaken

Der Beitrag "Am Abend nach der Eröffnung..." erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Freitag, 12. Mai 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 19. Woche 2017: Bahnstrasse, Vogelgezwitscher, Stadthalle KTH, Rückblick

Fördergerüst und alte Zentralwerkstatt der ehemaligen Zeche Lohberg

Dinslaken

Bahnstrasse
Am morgigen Samstag soll die fast vollendete Umgestaltung der Bahnstrasse in Dinslakens Innenstadt eröffnet werden. Gestern wurden einige Fahrbahnabschnitte frisch asphaltiert. Der mittlere Grünstreifen ist bepflanzt so auch die neu angelegten Bauminseln und die Masten der Strassenbeleuchtung stehen. Die Möblierung in Form von Sitzbänken wird zur Zeit installiert. Da es während der Bauphase zu Verzögerungen kam, wird es doch noch einige Tage dauern bis die Umgestaltungsphase abgeschlossen sein wird.

Vogelgezwitscher
Der Naturschutzbund hat bestätigt, dass es deutlich mehr Singvögel in den Innenstädten gibt, als in den Vorjahren. Grund dafür ist die Chemiekeule, die in der Vergangenheit bis heute häufig auf landwirtschaftlich genutzten Flächen angewendet wird, um Schädlingen entgegen zuwirken. In der Dinslakener Innenstadt sind vermehrt Spatzen, Finken, Rotkehlchen, Amseln, Singdrossel und weitere Kleinvögel zu bemerken. Vor allem findet man die Vögel im Innenstadtbereich in begrünten Innenhöfen mit älterem Baum- oder Strauchbestand und Parkanlagen. Gerne halten sich die Kleinvögel in bebauten Gebieten in Gärten auch auf begrünten Terrassen und in bepflanzten Balkonkästen auf. Entscheidend für die Ansiedlung von Singvögeln in der Innenstadt sind nicht nur geeignete Brutstätten, sondern die Möglichkeit Futter zu finden, vor allem aber Insekten.

Kathrin-Türks-Halle
Ein Vierundzwanzigstel der gewünschten und auch erhofften Finanzierungssumme für den Umbau der zur Zeit brachliegenden Stadthalle ist durch den NRW-Minister Michael Groschek an die Stadt Dinslaken überreicht worden. Die Summe des Förderbescheids soll mithelfen und einen Teil des Gastronomiebereichs finanzieren der zukünftig in der Kathrin-Türks-Halle angesiedelt werden soll. Spannend bleibt es, wie die restliche Finanzierung für die Sanierung auf die Beine gestellt wird.

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 19. Woche 2016: andreashaab-fotografie 


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 19. Woche 2017: Bahnstrasse, Vogelgezwitscher, Stadthalle KTH, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de 

Freitag, 5. Mai 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 18. Woche 2017: Platz d´Agen, Rathausteich, Gewerbehaus, 16. Porschetreffen, Rückblick

Dachdeckerarbeit auf dem Gewerbehaus in Dinslakens Altstadt

Dinslaken

Platz d´Agen
Nahe der Althoffstrasse am Vorplatz der sanierungsbedürftigen Stadthalle sind mehr als zehn Umpflanzungen von Kirschbäumen vorgenommen worden. Damit die Zugänge nach der umfangreichen Sanierung der Tiefgarage wieder nutzbar werden, sind Umbauarbeiten und Erdarbeiten notwendig. Zeitgleich wird auch ein Zugang von der Tiefgarage zur Kathrin-Türks-Halle vorbereitet. Die umplatzierten Kirschbäume sollen später wieder ergänzt werden. Auch sind im Stadtpark nahe des Hintereingang zum Rathausgebäude Baumanpflanzungen vorgenommen worden.

Rathausteich
Gut ein Jahr nach der Inbetriebnahme der Teichanlage am Rathaus wurde der Steinwall am Beckenrand verfestigt. Dazu wurde zuvor der Wasserstand stark reduziert, damit der Schotterstein am Randbereich besser zugänglich war. Notwendig wurde die Nachbesserung, um ein zukünftiges Abtragen des Splitts zu verhindern. Inzwischen ist der Wasserstand des Ententeichs wieder auf Normalstand gebracht und die Wasserfontäne ist auch in Betrieb. Die Fischreiher, die zuvor fast täglich am Rathausteich verweilten, scheinen das Interesse am Fischen im Ententeich verloren zu haben, was aber der wohl einigermaßen erfolgreichen Elektrobefischung geschuldet ist.

Gewerbehaus
Das alte Gewerbehaus (siehe Foto oben) am Rande der Dinslakener Altstadt auf der Duisburger Strasse wird zur Zeit grundrenoviert. Die mit viel Lautstärke verbundenen Dachdeckerarbeiten scheinen bereits abgeschlossen. Damit das Gebäude für die Umbauphase nicht so extrem nach Baustelle aussieht, ist an der Frontseite der Fassade eine vollflächige Gebäudeansicht, vielleicht sogar die zukünftige Ansicht nach der Gebäudesanierung, auf eine Schutzplane aufgebracht worden. Tolle Idee.

16. Porschetreffen
Zum 16. Mal trafen sich am 1. Mai die Liebhaber des Fahrzeugherstellers Porsche am Bärenkamp auf der Trabrennbahn in Dinslaken. Mittlerweile hat sich der einmal im Jahr stattfindende Club Day der Porschefreunde zu Europas größte Zusammenkunft für Besitzer und Fahrzeugfans entwickelt. Wetterbedingt war es in diesem Jahr bei anhaltend leichtem Dauerregen nicht so intensiv besucht wie bei gutem Wetter. 

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 18. Woche 2016: andreashaab-fotografie


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 18. Woche 2017: Platz d´Agen, Rathausteich, Gewerbehaus, 16. Porschetreffen, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Donnerstag, 4. Mai 2017

Gartentechnik der einfacheren Art...

...wie dieser Spindelmäher haben keine Abgaswerte. 
Was bei der Benutzung entsteht ist Schnittgut und Schweiß. Sie kennen das.

Handrasenmäher

Weitere Fotos finden Sie in der Datenbank.

Der Beitrag "Gartentechnik der einfacheren Art..." erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Freitag, 28. April 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 17. Woche 2017: Bauprojekt Schatzkammer, Gartenarbeit, 16. Int. Porschetreffen, Apothekenautomat, Rückblick

Schubkarren für die Gartenarbeit

Dinslaken

Bauprojekt Schatzkammer
Äußerlich ist das neue Bauwerk Schatzkammer in der Altstadt, dass auf dem früheren Hackfort-Gelände vom Bauunternehmen und Investor Tecklenburg verwirklicht wurde, fertig. Zahlreiche Wohneinheiten sind schon bezogen und auch von den Gewerbeeinheiten sind bereits mehrere belegt.
Die Pkw-Stellplätze vor dem Gebäude auf der Kolpingstrasse hat sich im Vergleich zur Vorzeit um eins reduziert. Innerhalb des neuen Gebäudes wird noch an einigen Dingen gearbeitet. Gestern Abend zum Beispiel wurde in den unteren Räumlichkeiten an der Kolpingstrasse Ecke Brückstrasse Einrichtungsgegenstände ausgepackt und aufgestellt. Dort steht ein Café und Restaurant mit Tagespflege eines Unternehmers, der auch Sozialeinrichtungen betreibt kurz vor der Eröffnung. Auf der anderen Gebäudeseite, im Erdgeschoss an der Kolpingstrasse Ecke Duisburger Strasse wird an den zukünftigen Einrichtung einer Krankenkassenfiliale gearbeitet.

Gartenarbeit
Nach frühlingshaften Frostnächten sind in manchen Gärten blütenreiche Pflanzen erfroren oder haben Frostschäden ertragen müssen. Es war nicht der Bodenfrost, sondern der eisige Wind, der die Pflanzen erfrieren ließ. Teilweise sind nämlich nur die oberen Astspitzen geschädigt. Das kommende Wochenende könnte höhere Temperaturen mitbringen und einen regelrechten Ansturm zur Gartenarbeit auslösen. Die Schubkarren (Bild oben) stehen schon parat.

16. Internationaler Club Day der Porschefreunde
Am Montag den 1. Mai ist nicht nur der Tag der Arbeit, sondern auch ein besonderer Tag für Porschefreunde aus aller Welt die sich auf dem Trabrennbahngelände in Dinslaken treffen. Für Sportwagenfreunde ein absolutes Highlight. Von Traktoren über Oldtimer bis zu Hightech-Fahrzeugen wird dort vieles vertreten sein. 
Die Zufahrt zum Gelände wird laut Veranstalter für die Porschefahrer diesmal am Haupteingang der Trabrennbahn sein, also auf der "Heinrich-Nottebaum-Strasse". 
Fotos zum 15. Porschetreffen aus dem Vorjahr.

Über Dinslaken hinaus geschaut:

Apothekenautomat
In Hüffenhardt in Baden-Württemberg ist vom Versandhändler DocMorris der erste Apothekenautomat aufgestellt worden, der online-bestellte Arzneimittel wie zum Beispiel Tabletten in die dortigen Räume liefert und von einem Manager an den Besteller ausgehändigt wird. Die Beratung erfolgt per Videochat und die Freigabe des Medikaments erfolgt von DocMorris-Mitarbeitern in den Niederlanden. Erst dann kommt das Medikament aus dem Automaten und kann übergeben werden. Klingt erstmal kompliziert, ist aber für den Patienten der zuvor online Medikamente bestellt hat, einfach. So kann der niederländische Versandhändler das für ihn geltende Apothekenverbot umgehen, denn Apothekenketten von Unternehmen sind wegen des "Fremdbesitzverbots" untersagt. Die Apotheken in der Umgebung sind mit der Vorgehensweise nicht einverstanden und halten das für unzulässig. Innerhalb von zwei Tagen nach der Inbetriebnahme wurde der Verkauf von Medikamenten von den Regierungsbehörden untersagt. Inzwischen konnte aber der Verkauf von rezeptfreien Arzneimitteln wieder fortgesetzt werden. Der niederländische Versandhändler hat Klage gegen die Regierungsbehörde beim Verwaltungsgericht Karlsruhe eingereicht und muss nun auf den Gerichtsentscheid abwarten. 
Googeln Sie "Apothekenautomat +DocMorris" um mehr zu erfahren.

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 17. Woche 2016: andreashaab-fotografie


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 17. Woche 2017: Bauprojekt Schatzkammer, Gartenarbeit, 16. Int. Porschetreffen, Apothekenautomat, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Freitag, 21. April 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 16. Woche 2017: 2. Feierabendmarkt, E-Ladestation, Blütezeit, Rückblick

Neutorplatz in Dinslaken

Dinslaken

2. Feierabendmarkt
Heute findet am Nachmittag der 2. Feierabendmarkt auf dem Altmarkt in der Altstadt Dinslakens zwischen 16:00 Uhr und 20:00 Uhr statt. Der 1. Feierabendmarkt wurde von der Bevölkerung Dinslakens sehr positiv aufgenommen und bis in den Abend genutzt. Angekündigt wurde zuvor von der Stadt, dass 14 Standbetreiber Angebote präsentieren, daruter auch lokale Gastronomie und regionale Produkte wobei sich Angebotenes nicht doppeln soll. Zeitgleich kann es ein Treffpunkt zum Austausch und zum Verweilen sein.

E-Ladestation
Besitzer eines Elektrofahrzeug können seit Anfang April nahe der Neutorgalerie in der Innenstadt Dinslakens auf der Saarstrasse vor Hausnummer 12 ihr Fahrzeug mit 100%-Ökostrom aufladen. Zur Förderung der Elektromobilität wird die Ladestation von den örtlichen Stadtwerken betrieben und ist zur Zeit kostenfrei. Auf dem Parkplatz gegenüber dem Amtsgericht (noch in Planung) soll eine weitere Ladestation installiert werden. Wenige Meter von diesem Parkplatz um die Ecke auf der Moltkestrasse 4 betreibt bereits seit einiger Zeit die Wohnbau Dinslaken eine Ladestation für E-Bikes und Elektrofahrzeuge. Mit der Installation von Ladestationen für Elektromobilität wachsen auch die Fahrzeuge mit reinem Elektroantrieb in Dinslaken. Auch im Dinslakener Ortsteil Hiesfeld am Bürgerbüro Marschallstrasse 2 und am DINamare Am Stadtbad 9 ist eine von den Stadtwerken betriebene Ladestation aufgestellt.

Blütezeit
Nicht nur in und um die Dinslakener Innenstadt blüht fast alles, was sich Gewächs nennt. Die Apfelblüte ist in diesem Jahr besonders fett. Zeitgleich zeigte sich, denn sie ist fast zu Ende, auch die Kirschblüte, daneben Tulpen und Narzissen.

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 16. Woche 2016: andreashaab-fotografie


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 16. Woche 2017: 2. Feierabendmarkt, E-Ladestation, Blütezeit, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Samstag, 15. April 2017

Frohes Osterfest...

... wünsche ich allen Foto-Interessierten Leserinnen und Lesern. 
Dieses Jahr gibt es kein Foto mit Eiern, oder von der Kirschblüte, sondern ein Foto von der Apfelblüte aus Dinslaken. 

Hier blüht für Sie der Apfelbaum (Sorte: Ananas-Renette)

Der Beitrag "Frohes Osterfest..." erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Freitag, 14. April 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 15. Woche 2017: Elektrobefischung, Schönes Osterfest, Rückblick

Elektrobefischen des Rathausteichs in Dinslaken

Dinslaken

Elektrobefischung
Am heutigen Karfreitag wird zur Mittagszeit gerne Fisch verspeist. Das war aber nicht der Grund für die Elektrobefischung im Rathausteich, denn die Fischarten des Teichs sollen nicht besonders gut schmecken. 
Fachleute einer Spezialfirma, mit Boot, Gummistiefeln, Ölzeug und Kescher bewaffnet, holen mit einem Spezialgerät das Stromimpulse ins Wasser aussendet und dabei die im Ententeich lebenden Fische für einen kurzen Moment betäubt an die Wasseroberfläche. Mit Hilfe des Keschers können die leicht betäubten Fische aus dem Wasser entnommen werden. Die eingesammelten und lebenden Fische wurden dann direkt vor Ort an zahlreiche Gartenteichbesitzer aus der Umgebung kostenlos abgegeben. 
Im Rathausteich wurde der Wasserstand reduziert, um erneut den stark gestiegenen Fischbestand abzufischen und an der Randbefestigung zu arbeiten. Die Elektrobefischung wurde im vorigen Jahr schon einmal durchgeführt, da die Stadtverwaltung davon ausging, das Fische aus Privatbesitz dort durch Fremde ausgesetzt wurden. 
Der Fischreiher, der fast tagtäglich an diesem kleinen See seinen Hunger stillt, beobachtete die Aktionen auf dem Rathausteich recht nervös, denn ein paar Minuten später kamen weitere zwei Fischreiher hinzu und kreisten argwöhnig über dem Gewässer. Kein Wunder, bei dem Fischbestand. 
Die Fischer schätzten, dass sie gut 2000 Fische am Gründonnerstag aus dem See geholt haben. Während meiner Anwesenheit sind zwei Fische mit einer Gesamtlänge von über 30 Zentimeter und ein Fisch von 28 Zentimeter gefangen worden. Der übrige Fischbestand war von der Größe deutlich kleiner. Koi, Karpfen und Goldfische sammelten sich in den Eimern und dementsprechend war die Stimmung am Teich auch Bestens. 
Witzigerweise wurden Rezeptempfehlungen für die Zubereitung einer Fischmahlzeit von den Besuchern ausgesprochen, die aber später doch eher abgelehnt wurde. Zukünftig, so glaube ich, werde sicherlich noch mehrmals der vorhandene Fischbestand reduziert werden müssen. Das attraktive Fischen im Rathausteich löste bei den Gartenteichbesitzern soviel Freude aus, dass die, die den Fisch dann übernehmen beim nächsten Mal doch 5 Euro pro Eimer für einen guten Zweck an eine Dinslakener Einrichtung spenden sollten. 
(Weitere Fotos zur Elektrobefischung finden Sie in der Datenbank)

Ich wünsche Ihnen...
ein schönes, ruhiges und erholsames Osterfest.

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 15. Woche 2016: andreashaab-fotografie


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 15. Woche 2017: Elektrobefischung, Schönes Osterfest, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Freitag, 7. April 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 14. Woche 2017: 12. City-Lauf, 1. Dinslakener Fahrradfrühling, STEAG-Kraftwerk, Rückblick

Fahrräder am Platz d´Agen in Dinslaken

Dinslaken

12. Dinslakener City-Lauf 2017
Am frühen Morgen des vergangenen Sonntag, während die letzten Korrekturen an der Laufstrecke für den City-Lauf unter Regie des Organisators Michael Keuten durchgeführt wurden, sammelten sich die Teilnehmer des 12. Dinslakener Laufsportwettbewerb am Theodor-Heuss-Gymnasium. Für Trink- und Essbares wurde auf dem Schulhof alles vorbereitet. Direkt am Gymnasium war auch der Start und das Ziel eingerichtet. Um 10:00 Uhr ging es dann mit dem Bambinilauf los. Es folgten der Schülerlauf, der Volkslauf über die Strecke von 5 km und der Hauptlauf aufgeteilt in Zeiten bis 50 Minuten und ab 50 Minuten über eine Strecke von 10 km. Die Laufstrecke war rund um die Burg und durch die Dinslakener Altstadt angelegt und ging über 2500 Meter. Mehr als 3000 Laufsportler haben am City-Lauf teilgenommen und zahlreiche Helfer haben die Läuferinnen und Läufer an der Strecke begleitet, gaben Auskünfte und sicherten Strassenbiegungen und Hindernisse auf der Strecke. 
Link: Fotos zum 12. Dinslakener Sparkassen City-Lauf 2017

1. Dinslakener Fahrradfrühling und verkaufsoffener Sonntag
Auch am vergangenen Sonntag, anschließend nach dem City-Lauf fand der 1. Dinslakener Fahrradfrühling auf dem Neutorplatz in der Innenstadt am Einkaufszentrum und auch im Ortsteil Hiesfeld statt. Zusätzlich hatten auch die Geschäfte zu einem verkaufsoffenen Sonntag geöffnet.
Viele Menschen kamen in die Stadt, viele (siehe Foto oben) kamen mit dem Fahrrad. Parkplätze in der Altstadt von Dinslaken konnten aufgrund des City-Laufs und den damit verbundenen Absperrungen und Betonbarrieren nicht genutzt werden. 

STEAG-Kraftwerk
Seit 31. März 2017 ist die Energieproduktion des Voerder Kraftwerks zu Ende. Die Energiewende führte dazu, dass die Produktion unrentabel wurde, obwohl zuvor noch kräftig investiert wurde um technisch auf dem neusten Stand zu sein. Was bleibt sind rote Zahlen. Nach dem jetzt beginnenden Trockenlegungszeitraum kommt vielleicht der Rückbau.

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 14. Woche 2016: andreashaab-fotografie 


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 14. Woche 2017: 12. City-Lauf, 1. Dinslakener Fahrradfrühling, STEAG-Kraftwerk, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Montag, 3. April 2017

Fotos zum 12. Dinslakener Sparkassen City-Lauf am 2. April 2017

Ziel beim 12. Dinslakener City-Lauf 2017

Veranstalter: Michael Keuten, www.marathon-dinslaken.de
Veranstaltungsort: Rund um die Burg und die Altstadt von Dinslaken

Fotos: Link zum Album Bambinilauf
Fotos: Link zum Album Schülerlauf
Fotos: Link zum Album Volkslauf
Fotos: Link zum Album 1. Hauptlauf (10 km bis 50 Minuten)
Fotos: Link zum Album 2. Hauptlauf (10 km ab 50 Minuten)


Der Beitrag "Fotos zum 12. Dinslakener Sparkassen City-Lauf am 2. April 2017" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Freitag, 31. März 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 13. Woche 2017: Baustelle Bahnstrasse, Betonbarrieren, Edeka-Komplex, Hannelore Kraft, Rückblick

Baustelle Bahnstrasse in Dinslakens Innenstadt

Dinslaken

Baustelle Bahnstrasse
Die Bauarbeiten zur Erneuerung der Dinslakener Bahnstrasse scheinen zur Zeit nicht so zügig voran zugehen, wie zuvor beim ersten Bauabschnitt. Es finden kaum sichtbare Veränderungen statt. Ungeachtet dessen sind aber schon Kantsteine zur Fahrbahnabgrenzung gesetzt, ebenso die Kantsteine verschiedenster Parkbuchten, Bauminseln und die vom Bürgersteig. Auffallend sind auch die mobilen Absperrungen zum Schutz des Publikumsverkehrs, die teilweise tagelang irgendwie umgefallen den verbleibenden Bürgersteig versperren oder im Baustellenbereich liegen. 

Betonbarrieren
Rund um die Altstadt und um den Stadtpark finden Sie seit gestern an diversen Zufahrtsstrassen zur Altstadt grosse quaderartige Betonbarrieren und mobile Absperrungen am Strassenrand. Aufgrund der sportlichen Grossveranstaltung am Wochenende dienen sie wohl an der Laufstrecke dem Schutz der Veranstaltungsteilnehmer und Zuschauern. Sollten die Betonklötze an den Zufahrtswegen vor einfahrenden Fahrzeugen schützen, so hat das auch zur Folge, dass abgestellte Fahrzeuge im geperrten Bereich auch nicht rausfahren können. 

Edeka-Komplex
Sanierungsarbeiten haben am ehemaligen Edeka-Komplex am grossen Kreisverkehr begonnen. Dort soll noch in diesem Jahr ein Penny-Lebensmittelmarkt eröffnen. An der Rückseite des Wohn- und Geschäftsgebäudes auf der Klosterstrasse haben bereits Baufahrzeuge mit Abrissarbeiten von Garagen am Nachbargebäude begonnen.

Hannelore Kraft
Zu einem Kurzbesuch in Dinslakens Einkaufszentrum war am vergangenen Mittwoch Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft zu Gast. Die NRW-Politikerin hatte wenig Zeit, die Wähler wohl auch.

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 13. Woche 2016: andreashaab-fotografie


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 13. Woche 2017: Baustelle Bahnstrasse, Betonbarrieren, Edeka-Komplex, Hannelore Kraft, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Donnerstag, 30. März 2017

Der kleine Park ohne Namen...

...befindet sich in Dinslaken an der Strassenkreuzung Hans-Böckler-Strasse Ecke Karl-Heinz-Klingen-Strasse. Ureinwohner Dinslakens behaupten, das dort mal ein alter Friedhof gewesen sei. Wer kennt den Namen dieses kleinen Parks?

Der Park ohne Namen in Dinslaken (im Hintergrund die Wilhelm-Lantermann-Strasse)

Der Beitrag "Der kleine Park ohne Namen..." erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Freitag, 24. März 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 12. Woche 2017: Evangelische Stadtkirche, Zeitmesser am Berufskolleg, Park am Bärenkamp, Stadtpark, Rückblick

Anseilen des Glockenklöppels für den Transport in den Glockenturm der alten Stadtkirche in Dinslaken

Dinslaken

Evangelische Stadtkirche
Am vergangenen Montag waren Absperrungen auf der Duisburger Strasse in der Dinslakener Altstadt an der Evangelischen Stadtkirche aufgestellt. Im Glockenturm mussten Reparaturen am Geläut durchgeführt werden. Mitarbeiter der Herforder Elektromotoren-Werke führten die arbeiten durch. An einem der oberen Fensteröffnungen im Glockenturm wurden die Schallläden ausgebaut um einen Seilzug mit Elektromotor ausserhalb des Kirchturms zu installieren. Notwendig war dieser Transportweg für die schweren Bestandteile des Geläuts. Zuerst wurden auszutauschende Teile des Geläuts ausgebaut und per Seilzug ausserhalb des Kirchturms herabgelassen. Unter anderem wurden, so von mir beobachtet, das Joch (Tragbalken der Glocke), das Läuterad (auch Seilrad) mit dem die Schwingbewegung von der Läutemaschine zur Glocke übertragen wird und zwei Klöppel transportiert und ersetzt. Auf dem Foto oben sehen Sie das ein neuer Klöppel angeseilt wird für den Transport mit dem Seilzug in den Glockenturm. Die mehrtägige Arbeit endete am Mittwoch. Zuvor war noch bei einigen Testläufen Glockenläuten zu hören. Wann das regelmäßige Läuten der Glocken wieder zu hören ist, lässt noch auf sich warten.

Zeitmesser am Berufskolleg
Die am Hauptgebäude des Berufskolleg sichtbare Uhr wurde repariert. Die Uhrzeit kann jetzt wieder abgelesen werden. Selbst vom Neutorplatz entlang der Saarstrasse geschaut, ist die Zeit gut sichtbar.
Sponsoren und Fördermittel haben die Reparatur möglich gemacht. Die Sponsoren sollen zum Dank auf einer Erinnerungstafel verewigt werden.

Park am Bärenkamp
An der Dinslakener Trabrennbahn im Park am Bärenkamp wurden die Gehwege aufgebessert. Ein neuer heller granulatartiger Gewegbelag wurde in den letzten Tagen aufgebracht und lässt jetzt wieder zu, den Park trockenen Fußes zu durchqueren.

Stadtpark
Wer es noch nicht gesehen hat, könnte sich zum Frühlingsbeginn die Blüte der Kirschbäume auf dem Dinslakener Rathausvorplatz ansehen. Auch die Krokusse- und Narzisseninseln auf den angrenzenden Wiesenflächen stehen in voller Blüte.

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 12. Woche 2016: andreashaab-fotografie


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 12. Woche 2017: Evangelische Stadtkirche, Zeitmesser am Berufskolleg, Park am Bärenkamp, Stadtpark, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Freitag, 17. März 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 11. Woche 2017: Citylauf 2017, Feierabendmarkt, Städtischer Haushalt, Rückblick

Frühlingserwachen mit Taube

Dinslaken

Citylauf 2017
Es sind noch 15 Tage und der Rest von heute bis zum Start des 12. Dinslakener Sparkassen City-Lauf. Start und Ziel ist am Sonntag den 2. April 2017 auch wie im letzten Jahr am Theodor-Heuss-Gymnasium. Die Anmeldelisten haben die 3000 Läuferinnen und Läufer überschritten. Mehr als 140 Helfer begleiten den Rundkurs um die Dinslakener Altstadt. Zeitgleich ist am 2. April auch der 1. Dinslakener Fahrradfrühling mit verkaufsoffener Sonntag in der Innenstadt. Also es wird voll in Dinslaken.

Feierabendmarkt
Am 7. April 2017 startet erstmalig auf dem Dinslakener Altmarkt zwischen 16:00 Uhr und 20:00 Uhr ein Feierabendmarkt, der neben dem bekannten Wochenmarkt von April bis Oktober an jedem ersten und dritten Freitag im Monat stattfinden soll. 14 Termine mit jeweils 14 Standbetreibern, die auch lokale Gastronomie und Gastronomisches aus der Region anbieten. Ausgesuchte Angebote die nicht doppelt vor Ort sind, sollen alle Altersgruppen begeistern.

Städtischer Haushalt
Den Dinslakener Bürger drohen Einschränkungen und Einsparungen, 
da wohl der Haushalt mit gut 11 Millionen Euro aus den Rücklagen für das laufende Jahr aufgefüllt werden muss. Den Wunschinvestitionen von 32 Millionen Euro stehen aber nur 8 Millionen Euro Fördergelder gegenüber. Große Wünsche - große Probleme!

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 11. Woche 2016: andreashaab-fotografie


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 11. Woche 2017: Citylauf 2017, Feierabendmarkt, Städtischer Haushalt, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Freitag, 10. März 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 10. Woche 2017: DIN-Service, Kolpingstrasse, Rotbach, Rathaustiefgarage, Duisburg und mehr...

Stadtparkwiese am Dinslakener Rathausgebäude

Dinslaken

DIN-Service
Für den bevorstehenden Marathon-Event in der Dinslakener Altstadt und im Stadtpark haben bereits die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DIN-Service an der Laufstrecke erste Vorbereitungen getroffen. Laub, runtergefallene Äste und weitere angesammelte Hindernisse wurden schon mal beseitigt. An der Herderstrasse wurden lose hängende Äste von den letzten stürmischen Tagen aus den dort stehenden alten Platanen entfernt. Auf der Voerderstrasse nahe dem Kinderspielplatz wurde in den freigewordenen Bauminseln am Parkplatzstreifen Neuanpflanzungen vorgenommen. 

Kolpingstrasse
Am ehemaligen Hackfort-Gelände in der Dinslakener Altstadt, dort wo heute der Neubau "Schatzkammer" steht, ist die Kolpingstrasse für den Verkehr zwar eingeschränkt, aber dennoch freigegeben worden. Der Fussgängerstreifen am gegenüber liegenden Wohn- und Geschäftsgebäude, der während der Pflasterarbeiten noch zu Fuss genutzt werden konnte ist noch nicht fertig. Tagsüber sammeln sich dort auf dem freigegeben Strassenteil zur Zeit zahlreiche Handwerker mit ihren Fahrzeugen und Möbelwagen, die dort anliefern. Umme Ecke auf der Duisburger Strasse zwischen St. Vincentius Kirche und dem Neubau wird noch an der Strassenpflasterung gearbeitet. 

Rotbach
Nach dem anhaltenden Regen der letzten Tage ist der Dinslakener Rotbachpegel erneut auf 1,21 m am Mittwochabend angestiegen. Inzwischen sinkt der Rotbachpegel wieder und nähert sich dem Normalstand. 

Rathaustiefgarage
Teurer wird es immer. Das Sanierungskonzept der Tiefgarage unter dem Dinslakener Rathausvorplatz wurde aufgrund der entstandenen Mehrkosten geändert. Es handelt sich um gut 300.000 Euro, die von den Ausschüssen zusätzlich genehmigt wurden. Aus dem Konzept zur Sanierung der Tiefgarage wurden außerdem geplante Vorhaben, wie zum Beispiel eine Toilettenanlage ersatzlos gestrichen.

Über Dinslaken hinaus geschaut:

Duisburg

Bahnhofsvorplatz
Auf dem Duisburger Bahnhofsvorplatz (Portsmouthplatz) stehen die Pläne für ein neues rundum verglastes Bürogebäude mit Gastronomie und Tiefgarage "Mercator One" fest. Der private Investor Torsten Toeller plant eine optische Verbindung zwischen Bahnhof und der Innenstadt. Investitionssumme lautet zur Zeit 28.000.000 Euro.

Oberbürgermeister Sören Link...
...legt sein Mandat als Oberbürgermeister der Stadt Duisburg vorzeitig nieder, um 500.000 Euro an Kosten einzusparen und die Oberbürgermeister-Wahl vorzuverlegen. Auf der Duisburger Webseite finden Sie mehr.

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 10. Woche 2016: andreashaab-fotografie


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 10. Woche 2017: DIN-Service, Kolpingstrasse, Rotbach, Rathaustiefgarage, Duisburg und mehr..." erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de