Freitag, 26. Mai 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 21. Woche 2017: Werbebanner, Fidget Spinner, Kohlenmischhalle, Rückblick

Werbebanner ExtraSchicht in Dinslaken

Dinslaken

Werbebanner
Der Werbebanner zur Extraschicht, Die Nacht der Industriekultur wurde am vergangenen Montag auf der Duisburger Strasse in Dinslaken an der Evangelischen Stadtkirche aufgehängt. Gut 24 Stunden später ist dieser Werbebanner wieder verschwunden und durch einen Banner ersetzt worden, der auf das Französische Gourmetfest hinweist. Denn das findet vom 23. Juni bis 25. Juni 2017 in Dinslakens Altstadt statt. Die Zeitintervalle für Ankündigungen auf Werbebanner haben sich auch in Dinslaken stark verkürzt. 

Fidget Spinner
Wer unter Nervosität leidet oder ein Aufmerksamdefizitsyndrom (ADHS) hat oder gar ein Hyperaktivitätssyndrom, hat Chancen mit dem lautlosen und rotierenden Spielzeug seinen Zappelphilipp zu therapieren. In Dinslakens Altstadt standen des öfteren Interessierte Schlange vor den Läden um eines der zahlreichen Fidget Spinners zu erwerben. Manche Dinslakener sind eben nervös.

Kohlenmischhalle
Durch den Kauf der Betreibergesellschaft der Photovoltaikanlage auf der Kohlenmischhalle in Lohberg auf dem ehemaligen Zechengelände durch die Stadtwerke Dinslaken Solar GmbH, soll die Wandlung Lohbergs zum größten CO2-neutralen Gelände Deutschlands in dem unter anderem Strom aus Sonne produziert wird, erreicht sein. Auf der Dachfläche der ehemaligen Kohlenmischhalle sollen 6840 Strom-produzierende-Module installiert worden sein, mit einer Leistung von 1812 kW peak (unter Labor- oder laborähnlichen Bedingungen ermittelte Leistung). Die Jahresleistung kann damit also fast 1.500.000 Kilowattstunden erreichen und damit ca. 837 Tonnen CO2 pro Jahr einsparen. (aktuelle Fotos der Kohlenmischhalle finden Sie in der Datenbank)

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 21. Woche 2016: andreashaab-fotografie


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 21. Woche 2017: Werbebanner, Fidget Spinner, Kohlenmischhalle, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Freitag, 19. Mai 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 20. Woche 2017: Bahnstrasse, Elmar-Sierp-Platz, Rückblick

Liegestühle auf dem Mittelstreifen der neuen Bahnstrasse in Dinslaken

Dinslaken

Bahnstrasse
Nach dem Umbau der Bahnstrasse fand am vergangenen Samstag die Eröffnungsfeier der Geschäftsstrasse statt, also zeitgleich am Tag der Städtebauförderung. Auf dem Foto oben können Sie auf dem Mittelstreifen stehende Liegestühle sehen, die auf der gesamten Länge des umgebauten Teilabschnitts platziert wurden. Eine einladende Geste an das Publikum bei bestem Wetter dort auch zu verweilen. Neben den bunten Liegestühlen gibt es an den neu gepflasterten Gehwegen noch weitere Möblierung in Form von Sitzbänken und neu installierte Fahrradständer, so wie sie auch am Neutorplatz zu finden sind. Die Strassenbeleuchtung auf dem neuen noch zu pflasternden Mittelstreifen ist auch entsprechend der Lichtmasten vom Neutorplatz angepasst. Weitere Leuchten sollen noch ergänzt werden. Zur Eröffnungsfeier war die Bahnstrasse von Besuchern gut frequentiert. Einige anliegende Geschäfte haben auf der Strasse zusätzliche Stände aufgebaut, was aber vom Gesamtbild eher mager ausgefallen ist. Um die Musiker der New Orleans Jazz Band versammelten sich dann um die Mittagszeit zahlreiche Besucher um dort das ein- oder andere Getränk zu sich zu nehmen. Am Abend nach der Eröffnung habe ich dann den umgestalteten Teil der Bahnstrasse nochmals besucht und einige Fotos gemacht.

Für die Autofahrenden ist die Wilhelm-Lantermann-Strasse in Höhe Bahnstrasse in Fahrtrichtung Hans-Böckler-Strasse bis mindestens zum Monatsende einseitig gesperrt, da dort die Anpassung der neuen Bahnstrasse an die Wilhelm-Lantermann-Strasse noch erfolgt. Am Montag wurden rechts abbiegende Pkw´s aus der Lessingstrasse direkt von der Polizei empfangen, obwohl an der Ecke Lessingstrasse ein Abbiegen auf die Wilhelm-Lantermann-Strasse nur nach links erlaubt war. 

Für den Strassenverkehr bedeutet das Hindernis also die Teilsperrung ein Umfahren über die Friedrich-Ebert-Strasse. Dort bilden sich in den Hauptverkehrszeiten teilweise lange Verkehrsstaus auf der Friedrich-Ebert-Strasse bis zur Ampel Wiesenstrasse, da die Ampelschaltung dort für so ein Verkehrsaufkommen als Ausweichstrasse mit Linksabbieger viel zu kurz geschaltet ist.

Elmar-Sierp-Platz
Die vorgeschlagene Einschränkung der Parkplätze auf dem Elmar-Sierp-Platz am Stadthistorischen Zentrum, bei dem man von "wilden Parken" spricht, vor allem in den Nachmittags- und Abendstunden halte ich in Anbetracht der von der Stadtverwaltung herbeigeführten Parkplatzsituation in der Dinslakener Altstadt als völlig unangemessen. Die zusätzlich dort parkenden Fahrzeuge stehen meines Wissens nur für sehr kurze Zeit und behindern nur in den seltensten Fällen die dortigen Anlieger. Von "wilden Parken" kann in diesem Falle nur die Rede sein, wenn Fahrzeuge auf den Gehwegen oder auf den Wiesenrändern im Museumspark abgestellt werden, dass in der Vergangenheit des öfteren praktiziert wurde. 

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 20. Woche 2016: andreashaab-fotografie


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 20. Woche 2017: Bahnstrasse, Elmar-Sierp-Platz, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Mittwoch, 17. Mai 2017

Am Abend nach der Eröffnung...

... der Dinslakener Bahnstrasse ist zu erkennen, das es noch einige Tage braucht bis zur Fertigstellung. Wenn dann der Strassenverkehr wieder normal fließt und Menschen dort shoppen und flanieren, die Grünanlagen mit ihren Neuanpflanzungen zur Geltung kommen, schaut es gleich ganz anders aus.

Neu gestaltete Bahnstrasse in Dinslaken

Parkplatzfläche auf der Bahnstrasse in Dinslaken

Dinslakener Bahnstrasse in Blickrichtung Neutorplatz

Restbaustelle der Bahnstrasse nahe der Wilhelm-Lantermann-Strasse in Dinslaken

Der Beitrag "Am Abend nach der Eröffnung..." erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Freitag, 12. Mai 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 19. Woche 2017: Bahnstrasse, Vogelgezwitscher, Stadthalle KTH, Rückblick

Fördergerüst und alte Zentralwerkstatt der ehemaligen Zeche Lohberg

Dinslaken

Bahnstrasse
Am morgigen Samstag soll die fast vollendete Umgestaltung der Bahnstrasse in Dinslakens Innenstadt eröffnet werden. Gestern wurden einige Fahrbahnabschnitte frisch asphaltiert. Der mittlere Grünstreifen ist bepflanzt so auch die neu angelegten Bauminseln und die Masten der Strassenbeleuchtung stehen. Die Möblierung in Form von Sitzbänken wird zur Zeit installiert. Da es während der Bauphase zu Verzögerungen kam, wird es doch noch einige Tage dauern bis die Umgestaltungsphase abgeschlossen sein wird.

Vogelgezwitscher
Der Naturschutzbund hat bestätigt, dass es deutlich mehr Singvögel in den Innenstädten gibt, als in den Vorjahren. Grund dafür ist die Chemiekeule, die in der Vergangenheit bis heute häufig auf landwirtschaftlich genutzten Flächen angewendet wird, um Schädlingen entgegen zuwirken. In der Dinslakener Innenstadt sind vermehrt Spatzen, Finken, Rotkehlchen, Amseln, Singdrossel und weitere Kleinvögel zu bemerken. Vor allem findet man die Vögel im Innenstadtbereich in begrünten Innenhöfen mit älterem Baum- oder Strauchbestand und Parkanlagen. Gerne halten sich die Kleinvögel in bebauten Gebieten in Gärten auch auf begrünten Terrassen und in bepflanzten Balkonkästen auf. Entscheidend für die Ansiedlung von Singvögeln in der Innenstadt sind nicht nur geeignete Brutstätten, sondern die Möglichkeit Futter zu finden, vor allem aber Insekten.

Kathrin-Türks-Halle
Ein Vierundzwanzigstel der gewünschten und auch erhofften Finanzierungssumme für den Umbau der zur Zeit brachliegenden Stadthalle ist durch den NRW-Minister Michael Groschek an die Stadt Dinslaken überreicht worden. Die Summe des Förderbescheids soll mithelfen und einen Teil des Gastronomiebereichs finanzieren der zukünftig in der Kathrin-Türks-Halle angesiedelt werden soll. Spannend bleibt es, wie die restliche Finanzierung für die Sanierung auf die Beine gestellt wird.

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 19. Woche 2016: andreashaab-fotografie 


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 19. Woche 2017: Bahnstrasse, Vogelgezwitscher, Stadthalle KTH, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de 

Freitag, 5. Mai 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 18. Woche 2017: Platz d´Agen, Rathausteich, Gewerbehaus, 16. Porschetreffen, Rückblick

Dachdeckerarbeit auf dem Gewerbehaus in Dinslakens Altstadt

Dinslaken

Platz d´Agen
Nahe der Althoffstrasse am Vorplatz der sanierungsbedürftigen Stadthalle sind mehr als zehn Umpflanzungen von Kirschbäumen vorgenommen worden. Damit die Zugänge nach der umfangreichen Sanierung der Tiefgarage wieder nutzbar werden, sind Umbauarbeiten und Erdarbeiten notwendig. Zeitgleich wird auch ein Zugang von der Tiefgarage zur Kathrin-Türks-Halle vorbereitet. Die umplatzierten Kirschbäume sollen später wieder ergänzt werden. Auch sind im Stadtpark nahe des Hintereingang zum Rathausgebäude Baumanpflanzungen vorgenommen worden.

Rathausteich
Gut ein Jahr nach der Inbetriebnahme der Teichanlage am Rathaus wurde der Steinwall am Beckenrand verfestigt. Dazu wurde zuvor der Wasserstand stark reduziert, damit der Schotterstein am Randbereich besser zugänglich war. Notwendig wurde die Nachbesserung, um ein zukünftiges Abtragen des Splitts zu verhindern. Inzwischen ist der Wasserstand des Ententeichs wieder auf Normalstand gebracht und die Wasserfontäne ist auch in Betrieb. Die Fischreiher, die zuvor fast täglich am Rathausteich verweilten, scheinen das Interesse am Fischen im Ententeich verloren zu haben, was aber der wohl einigermaßen erfolgreichen Elektrobefischung geschuldet ist.

Gewerbehaus
Das alte Gewerbehaus (siehe Foto oben) am Rande der Dinslakener Altstadt auf der Duisburger Strasse wird zur Zeit grundrenoviert. Die mit viel Lautstärke verbundenen Dachdeckerarbeiten scheinen bereits abgeschlossen. Damit das Gebäude für die Umbauphase nicht so extrem nach Baustelle aussieht, ist an der Frontseite der Fassade eine vollflächige Gebäudeansicht, vielleicht sogar die zukünftige Ansicht nach der Gebäudesanierung, auf eine Schutzplane aufgebracht worden. Tolle Idee.

16. Porschetreffen
Zum 16. Mal trafen sich am 1. Mai die Liebhaber des Fahrzeugherstellers Porsche am Bärenkamp auf der Trabrennbahn in Dinslaken. Mittlerweile hat sich der einmal im Jahr stattfindende Club Day der Porschefreunde zu Europas größte Zusammenkunft für Besitzer und Fahrzeugfans entwickelt. Wetterbedingt war es in diesem Jahr bei anhaltend leichtem Dauerregen nicht so intensiv besucht wie bei gutem Wetter. 

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 18. Woche 2016: andreashaab-fotografie


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 18. Woche 2017: Platz d´Agen, Rathausteich, Gewerbehaus, 16. Porschetreffen, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Donnerstag, 4. Mai 2017

Gartentechnik der einfacheren Art...

...wie dieser Spindelmäher haben keine Abgaswerte. 
Was bei der Benutzung entsteht ist Schnittgut und Schweiß. Sie kennen das.

Handrasenmäher

Weitere Fotos finden Sie in der Datenbank.

Der Beitrag "Gartentechnik der einfacheren Art..." erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de