Freitag, 14. August 2015

Dinslakens Menschen bewegte in der 33. Woche 2015: Einzelhandel, Versandhandel, Sparkasse, Gestaltungssatzung, Parkgebühren und Rückblick

Bummeln statt Einkaufen in Dinslakens Innenstadt

Dinslaken

Einzelhandel
Das Institut für Handelforschung (IFH) aus Köln prognostiziert für die Ladengeschäfte ein Szenario, dass wenig gut klingt, so schreibt handelsblatt.com .
Dann schreibt die Stadt Dinslaken heute in Ihrem Newsletter, dass es eine 3-jährige Testphase für freies WLAN am Altmarkt und am Neutorplatz geben soll. Nach zwei Jahren soll dann das Ganze geprüft werden, ob es funktioniert und traghaft ist.
Ich habe manchmal den Eindruck, dass in Dinslakens Verwaltung bezüglich Internet immer noch tief und fest geschlafen wird. Testphasen sind längst gelaufen, Erprobungen auch, allerdings nicht in Dinslaken sondern in anderen Kommunen, da Dinslaken der Gegenwart Internet hinterher läuft. Die Kunden, die so sehr von der Stadt und von den Händlern gewünscht sind, fahren in Städte, wo freies WLAN selbstverständlich zur Verfügung steht.
Dazu zählt auch als Beispiel das CentrO in Oberhausen, wo freies WLAN und auch freies Parken möglich ist. Um in Dinslaken bezüglich Internet mal einen Schritt nach vorne zu kommen, müsste die gesamte Innenstadt, alle Ortsteile und nicht zu vergessen auch die örtlichen Industriegebiete flächendeckend mit freiem WLAN versorgt werden. 
Den e-Commerce, den Online-Handel und den Einkauf eines Einzelnen im Internet kann durch die Vorgehensweise einer Erprobung des freien WLAN in Dinslaken sowieso nicht aufgehalten werden. Freies WLAN macht, da bereits fast 40% der Bevölkerung in Deutschland sowieso mobiles Internet nutzt, die Stadt Dinslaken deutlich interessanter für auswärtige Besucher und deren Aufenthalt, da es auch einen nicht zu unterschätzenden Werbeaspekt hat.

Versandhandel...
...funktioniert bereits in Dinslaken bei einigen Händlern. Ein Beispiel zeigt derwesten.de/nrz

Sparkasse Dinslaken-Voerde-Hünxe
Den Geldautomat am Altmarkt in Dinslaken will die Sparkasse wegen der Kosten zukünftig nicht mehr reaktivieren. Für weniger Leistung wird aber den Kunden der Sparkasse durch eine zwangsdurchgeführte Gebührenerhöhung in Form von einer Kontenumstellung mehr Geld abgeknöpft. rp-online.de
Das es noch mehr Möglichkeiten für einen Geldautomat in der Altstadt gibt, können Sie hier nachlesen: rp-online.de

Gestaltungssatzung
Frau Ulrike Gießen-Simon argumentiert: derwesten.de

Parkgebühren
Da die entscheidenden Personen, die so eine Parkgebühr und die Verkürzung der Parkzeit für die sogenannte "Brötchentaste" verordnen, nicht in Dinslaken wohnen, spüren diese auch die Folgen nicht. derwesten.de

Rückblick
Was Menschen in Dinslaken vor einem Jahr in der 33. Woche 2014 bewegte: andreashaab-fotografie


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 33. Woche 2015: Einzelhandel, Versandhandel, Sparkasse, Gestaltungssatzung, Parkgebühren und Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen