Donnerstag, 10. Dezember 2015

Dinslaken pflanzt drei Bäume als Denkmal für Deutschlands Einheit

Im Jahr 2015 jährt sich zum 25. Mal die Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten. Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald gab Anlass zur Erinnerung an dieses Ereignis in Form von "wachsende Gedenkorte aus drei Bäumen". Jede deutsche Gemeinde pflanzt drei Bäume in Form eines gleichseitigen Dreiecks. Der Ort kann dann zum Treffpunkt für Bürger werden. Die Idee von Werner Erhardt (SDW-Mitglied) wurde im Rahmen des Bürgerdialogs mit Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel im Bundeskanzleramt präsentiert, findet dort auch positive Resonanz und landet auf der Bestenliste, sodass auf Initiative der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) die Bundeskanzlerin die Schirmherrschaft übernahm. 250 Städte und Kommunen haben sich bereits beteiligt und drei Bäume gepflanzt. 
Quelle: Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

In Dinslaken befindet sich der "wachsende Gedenkort aus drei Bäumen" im Park am Bärenkamp nahe der Trabrennbahn. Buche, Kiefer und Eiche sind in Form eines Dreiecks neu angepflanzt und in der Mitte befindet sich der beschriftete Gedenkstein.

Drei Bäume als Denkmal für 25 Jahre Deutschlands Einheit in Dinslaken
Gedenkstein für die Wiedervereinigung in Dinslaken

Die Beschriftung des Gedenksteins lautet:

links oben: Logo der Stadt Dinslaken
rechts oben: Logo der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW)

In Erinnerung an 25 Jahre Deutsche Einheit

3 Bäume für die Einheit
Die Kiefer für den Osten
Die Buche für den Westen
Die Eiche für das wieder
vereinigte Deutschland

Hier wächst zusammen, was zusammen gehört

Dinslaken im Oktober 2015

Der Beitrag "Dinslaken pflanzt drei Bäume als Denkmal für Deutschlands Einheit" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen