Freitag, 4. Dezember 2015

Dinslakens Menschen bewegte in der 49. Woche 2015: Bauprojekt Schatzkammer, Parkplatzgebühren, Finanzhaushalt, Ersatzspielorte, Burghofbühne, Tipp! und Rückblick

Arbeiten bei Dunkelheit am Bauprojekt "Schatzkammer" in Dinslaken 

Dinslaken

Bauprojekt "Schatzkammer"
Gearbeitet wurde gestern Abend auch noch bei Scheinwerferlicht. Erste Betonierarbeiten sind schon vollbracht. Auf dem ehemaligen Hackfort-Areal ist inzwischen ein großer Teil der untersten Bodenfläche mit einer Betonschicht bedeckt worden. Einige Aussparungen sind mit Schalungsbrettern eingefasst. Auf dem Foto oben, dort wo noch Erdarbeiten erforderlich sind, arbeitete gestern tagsüber noch das Archäologie-Team an neu freigelegten Fundstücken.

Parkplatzgebühren
Seit ungefähr einem halben Jahr sind die Parkgebühren in der Dinslakener Innenstadt kräftig erhöht worden. Zusätzlich sind bisher kostenfreie Parkplätze gebührenpflichtig geworden. Für die Anwohner in Dinslaken, die Fahrzeugbesitzer sind und keinen eigenen Parkplatz oder eine Garage besitzen, ist die Parkplatzsuche zu einem Trauma geworden. Zahlreiche Parkmöglichkeiten in der Innenstadt sind aufgrund von Baustellen und aus Sicherheitsgründen auf längere Zeit nicht mehr nutzbar. Die gebührenpflichtige Parkzeit hat sich zeitgleich auch geändert, sie ist verlängert worden. Die Parkzeit "Brötchentaste" ist halbiert worden, also für Kleinstbesorgungen völlig ungeeignet, da die Parkplätze immer weiter entfernt vom Einkaufsort sind. Die Wochenmarktkunden, die bisher dienstags und freitags mit dem eigenen Fahrzeug angefahren kamen und auf dem Altmarkt einkaufen gingen sind frustriert, da Parkplätze in Marktnähe fehlen. Auf dem ein Kilometer entfernten Parkdeck der Neutorgalerie parkt kein Mensch, der in der Altstadt auf dem Markt Einkäufe tätigt und anschließend mit schweren Taschen zum Auto muss. Wer von Außerhalb angefahren kommt und einmal die Erfahrung mit den erhöhten Gebühren bei fast nicht vorhandenen oder weit entfernten Parkplätzen gemacht hat, wird zukünftig die Innenstadt meiden. Die Einzelhändler in Dinslaken spüren bereits, dass das Publikum wegbleibt, schreibt derwesten.de 

Finanzhaushalt
Zahlreiche Löcher in der Haushaltskasse der Stadt sind weder gestopft noch ausgeglichen. Neue finanzielle Belastungen stehen bereits bevor und auch eine Streichliste. derwesten.de

Bevorstehende Gebührenänderungen
Die Grundsteuer B wird wohl erneut erhöht werden.
Die Müllgebühren werden gesenkt, ebenso die Gebühren für die Strassenreinigung. 
Weitere Details dazu lesen Sie bei rp-online.de
Einnahme-Ergebnisse für Gemeinden, Städte und Kreise finden Sie hier. (Seite 17)

Ersatzspielorte...
...für den Sanierungszeitraum der Kathrin-Türks-Halle sollten in Anbetracht der Haushaltskasse besser nicht mehr kosten, als die vorhandenen nutzbaren Ressourcen. derwesten.de 

Burghofbühne
Diskussion auf dem Tenterhof rp-online.de, im Café Kostbar derwesten.de und 
bei musical1.de, da die Schließung droht.

Tipp: Das Heizöl ist zur Zeit billig! faz.net

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 49. Woche 2014: andreashaab-fotografie

Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 49. Woche 2015: Bauprojekt Schatzkammer, Parkplatzgebühren, Finanzhaushalt, Ersatzspielorte, Burghofbühne, Tipp! und Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen