Freitag, 10. Februar 2017

Dinslakens Menschen bewegte in der 6. Woche 2017: Kolpingstrasse, Altstadt, Was noch fehlt?, Rückblick

Pflasterarbeiten auf der Kolpingstrasse am Bauprojekt "Schatzkammer" in Dinslaken

Dinslaken

Kolpingstrasse
Am Bauprojekt Schatzkammer (Foto oben) ist der Bauzaun abgebaut und die Kolpingstrasse wird nach der starken Beanspruchung durch schwere Baumaschinen und Transporter wieder hergerichtet. Für den Strassenverkehr und die Durchfahrt ist die Kolpingstrasse zur Zeit gesperrt. Die Strasse wird zwischen Brückstrasse und Duisburger Strasse neu gepflastert. Es wird noch einige Tage dauern, bis die Sperrung wieder aufgehoben wird.

Altstadt
Am 2. Tag des Monats Februar eröffnete auf der Duisburger Strasse nahe der Friedrich-Ebert-Strasse das Unternehmen Bienemann eine neue Bäckerei mit Café. Wenn sich die Bäckereien Schollin am Altmarkt und die neue Bäckerei Bienemann mit dem Backwarenangebot zusätzlich deutlich unterscheiden, kann es eine tolle Bereicherung für die Kunden und die Dinslakener Altstadt sein.

Was noch fehlt? 
In der Altstadt auf der Fussgängerzone könnt ich mir gut und gerne noch einen modernen Edel-Konditor vorstellen, der ein ausgewähltes Angebot von Torten, Kuchen, Gebäck, Pralinen und Zuckerwaren anbietet und in einem Ladengeschäft ohne Café verkauft. So ein Konditor sollte allerdings keine Standardware oder Fremdware verkaufen, sondern alles aus eigener meisterlichen Herstellung gefertigt und verbunden mit hochwertigen Verpackungen. 

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 6. Woche 2016: andreashaab-fotografie


Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 6. Woche 2017: Kolpingstrasse, Altstadt, Was noch fehlt?, Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen