Freitag, 24. April 2015

Dinslakens Menschen bewegt in der 17. Woche 2015: Japanische Blütenkirsche, Rathausteich, Farbig und bunt, Lohberg, Meinungsaustausch und Rueckblick

Japanische Blütenkirsche am Weidengrund

Dinslaken

Japanische Blütenkirsche
In Dinslaken ist der Frühling ausgebrochen. Die Jahreszeit bei strahlender Sonne und fast wolkenlosen Himmel lässt nicht nur in Dinslaken die Blüten spriessen. Schön anzusehen ist die Ostasiatische Kirsche (Foto) am Weidengrund und auf der Mozartstrasse in der Dinslakener Innenstadt. Es lohnt sich jedenfalls das Farbenspiel dort anzusehen.
Schade, dass der Rathausteich im Rahmen des Stadtparkumbaus als Gegensatz zur frischen Blütenpracht aus dem emotionalen Kühlschrank kommt. Von Frühjahrsstimmung ist am neu angelegten Ententeich keine Spur. Winzige Bodendecker und Gräser umranden den Teich am Rathaus. Nein, es ist nicht das Grauen, sondern lebensbejahende schwarze Asche. Der pflegeleichteste und staubfreie Wegebelag den man sich als Parkbesucher wünschen kann, denn wenn sich dort ausgebrannte Zigarettenkippen, Kronkorken, Eislöffel und anderer Kleinmüll angesammelt und festgetreten hat, bekommt auch schwarze Asche farbige Zustände. 
Bei der Umgestaltungsmassnahme des dritten Teilabschnitts vom Grünstreifen am Rutenwall nahe der Neutorgalerie kam bei der neu angelegten Rasenfläche Rollrasen zum Einsatz, der dann wenige Tage später belastbar war und direkt schön aussieht. Am Rathausteich allerdings, wurde der übriggebliebene zukünftige Rasenanteil mit Saatgut eingesät und Fahrradbügel abweichend vom Entwurfsplan an der Fusswegekreuzung montiert, statt näher zur Althoffstrasse. Der breitere Fussweg am Ententeich vorbei soll, so zeigt es auch der Entwurfsplan, aus Sicherheitsgründen zugleich ein Zufahrtsweg für die Feuerwehr und Rettungsdienste sein. 
Die fünf Bäumchen, die nahe der Kathrin-Türks-Halle mit zwei Laternen in Reihe ohne Bauminseln platziert wurden, geben mir bisher Rätsel auf. Den für den Fall, dass sie wachsen sollten, wo sie doch derzeit nur eine winzige dem jetzigen Stammdurchmesser angepasste Öffnung auf dem Ascheplatz haben und bei Wachstum einen grösseren Stammdurchmesser bekommen könnten, wird der verfestigte Wegebelag hochgewölbt sein oder sogar aufplatzen. Übrigens ist das kein neues Phänomen, dass wenn Bäume wachsen sich der Stammdurchmesser vergrößert auch ein dem Wachstum entsprechendes Wurzelwerk bildet und sich dabei auch noch ausbreitet. 
Bei der Meinungsbildung zahlreicher Baustellenbeobachter und Zaungäste über das Ergebnis der Umgestaltung am Rathausteich ist die Firma Haddick nur der ausführende Teil als Auftragnehmer. Verantwortlich für das Ergebnis sind die UnterzeichnerInnen des Auftrags, also die Auftraggeber und die sitzen im Rathaus.

Farbig und Bunt ist...
...auch ein Mauerwerk am Fischerbusch. Dort haben sich Graffiti-Künstler mit sehenswerten Spray-Werken verewigt. Am Sportplatz an der Augustastrasse sind die schönen Werke zu besichtigen. derwesten.de/nrz

Lohberg
In Lohberg sollen Zukunftsperspektiven an den Menschen geknüpft sein...derwesten.de

Meinungsaustausch...
...fand in der vergangenen Ratssitzung wohl nicht statt. Ein Ratsmitglied hat sich wohl abweichend von der Meinung der Dezernentin geäußert und damit nicht ihre Meinung angenommen. Ergebnis: Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die Dezernentin! rp-online.de

Rückblick
Was Dinslakens Menschen vor einem Jahr in der 17. Woche 2014 bewegte: andreashaab-fotografie

Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegt in der 17. Woche 2015: Japanische Blütenkirsche, Rathausteich, Farbig und bunt, Lohberg, Meinungsaustausch und Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen