Montag, 28. Dezember 2015

Dinslakens Menschen bewegte in der 52. Woche 2015: Zwischen 4. Advent und Verkaufsoffener Sonntag, Neu im Jahr 2016 und Rückblick

Parkplatz an der Bachstrasse in Dinslaken

Dinslaken

Die 52. Woche des Jahres 2015 war wohl eine der aktivsten Wochen für die Menschen in Dinslaken. Zwischen dem 4. Advent, gefolgt vom Winteranfang, Vollmond, Weihnachtseinkauf, Heiligabend, Familien- und Freundeszusammenkunft an den Weihnachtstagen und dem verkaufsoffener Sonntag sieht auf den ersten Blick nach Stress aus. Dabei haben alle die wissen, dass Weihnachten in den letzten Jahren schon öfters vorkam, am vierten Adventssonntag schon die meisten Weihnachtsgeschenke eingekauft und brauchten demzufolge nur noch vier Kerzen anzünden. Der Winteranfang am 22. Dezember startete mit Aussentemperaturen von nahe 14 Grad Celsius im Plusbereich, ist also eigentlich so ähnlich wie im Monat März, denn Knospenansätze, Geranienblüte sind doch ziemlich ungewöhnlich im Dezember. Die Sachkundigen unter den Meteorologen sprechen sogar über das Jahr 2015, dass es das wärmste Jahr seit der Wetteraufzeichnung sein soll. Der Vollmond, prachtvoll zu sehen am Heiligen Abend, sorgt bei Zugeneigten unter Anderem für Stimmungen zwischen Hyperventilation und blanken Entsetzen. Der Weihnachtseinkauf verlief nicht für Jedermann und Frau zufriedenstellend. Einzelhändler der Innenstadt waren nur teilweise an die Umsätze der Vorjahre gekommen und die Kundschaft war sehr wählerisch, kauften teilweise online. Die Weihnachtsfeiertage verliefen zwischen Einsamkeit Älterer, Familientreff und Freundeswiedersehen und waren auch für Viele mit Reisen verbunden. Und dann kam der Sonntag direkt nach dem 2. Weihnachtstag. Ein verkaufsoffener Sonntag in Dinslaken mit Geschäftsöffnungszeiten zwischen 13 und 18 Uhr und einem Verkehrsaufkommen gegen Mittag, der selbst heftigsten Feierabendverkehr in den Schatten stellte. So viele Menschen werden eigentlich sonst nur bei Stadtfesten und sonnigen Wetter in der Innenstadt sichtbar. Bei gebührenfreiem Parken (Foto oben) und stabilen Wetter konnten die Menschen ohne Parkzeitlimit die Innenstadt besuchen und Weihnachtsgeschenke umtauschen oder Gutschein-Geschenke einlösen, oder auch nur einfach und entspannt durch die Stadt bummeln. 
Jetzt gibt es noch die Zeit zwischen den Jahren, an denen man vielleicht mal Bilanz ziehen sollte. Zur Erinnerung mal ein Beispiel: Im Jahr 2014 brachte das Wettertief "Hiltrud" am 27. Dezember für Dinslaken den ersten Schnee des Winters.

Im neuen Jahr 2016 wird sich dann wieder einiges ändern in Dinslaken und sonst noch so.

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 52. Woche 2014: andreashaab-fotografie

Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 52. Woche 2015: Zwischen 4. Advent und Verkaufsoffener Sonntag, Neu im Jahr 2016 und Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen