Freitag, 5. Februar 2016

Dinslakens Menschen bewegte in der 5. Woche 2016: Weiberfastnacht, Einzelhandel, Stadtwerke, Bahnhofsvorplatz und Rückblick

Spaziergang bei Regenwetter

Dinslaken

Weiberfastnacht
Gestern fand Weiberfastnacht tagsüber am Dinslakener Altmarkt statt. Bei dauerhaften Regenwetter kamen um die Mittagszeit dennoch zahlreiche Karnevalistinnen und Karnevalisten zur Bühne um sich mit Musikalischem und Bühnenunterhaltung auf Fastnacht einzustimmen. Aufgefallen und lobend erwähnt habe ich auch die passende Karnevalsdekoration in der Bäckerei am Altmarkt. Die gefühlte Sicherheit kam auch, so weit ich erfahren konnte, sehr gut an, denn die Polizei war schon recht früh am Altmarkt und rund um die Innenstadt während der gesamten Veranstaltung präsent. Die Stimmung war auch bestens. 
Die Musik und die Ansagen durch das Mikrofon auf der Bühne waren bis jenseits des Stadtparks und noch darüber hinaus sehr gut zu verstehen. In der Zahnarztpraxis direkt am Altmarkt klapperten die Zähne und vibrierten die Behandlungsstühle, wenn der Bass verstärkt zu hören war. 
Zeitgleich wurden gestern schon am frühen Morgen auf dem Rathausvorplatz die ersten Neuanpflanzungen der angekündigten Bäume im Rahmen der Umgestaltung des Stadtparks vorgenommen. Hoffentlich waren die Anpflanzer nicht allzu jeck durch den Karneval infiziert und haben darauf geachtet, dass das Grüne am Baum beim Pflanzen nach oben aus der Erde rausgucken muss.

Einzelhandel
Einige Ladenlokale auf der Neustrasse wurden geleert und werden wohl anschließend wieder neu gefüllt. Wo, wer und warum, schreibt rp-online.de

Stadtwerke 
20 Millionen Euro Gewinn wurden eingefahren, schreibt stadt-panorama.de

Bahnhofsvorplatz
Die zahlreichen Bürgerproteste haben eine Planänderung bewirkt. Ein umfangreicher Artikel dazu wurde am Mittwoch den 3. Februar des Jahres in der Printausgabe des Niederrhein Anzeigers veröffentlicht. Dort wurde über die von der Stadt einberaumte Pressekonferenz vom 28. Januar 2016 berichtet, in dem die Entschärfung zur Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes vom Bürgermeister und Dezernenten vorgetragen wurde, die zuvor im Wettbewerb der Architekten unter anderem eine autofreie Zone rund um den Bahnhofsvorplatz vorsahen. Ein Artikel, der Bewegung auslöste, war bei lokalkompass.de/615651 zu lesen. Meine Einschätzung dazu gab es in der 2. Woche 2016. Erst im Jahr 2018 kann frühestens mit dem Umbau begonnen werden, da vorgesehen ist noch die entscheidenden Fördermittel zu beantragen. Zuvor sollen die Meinungen der Bürger aber berücksichtigt werden, auch für den Fall, dass es zu geringeren Fördergeldern führt.

Rückblick
Menschen in Dinslaken bewegte vor einem Jahr in der 5. Woche 2015: andreashaab-fotografie

Der Beitrag "Dinslakens Menschen bewegte in der 5. Woche 2016: Weiberfastnacht, Einzelhandel, Stadtwerke, Bahnhofsvorplatz und Rückblick" erschien zuerst auf andreashaab-fotografie.blogspot.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen